6. April 2012 von in ,

Nightmare on Elm Street: Und der Alptraum geht weiter…

Englund/Freddy

Nein natürlich ist nicht der Alptraum aus den heimischen Betten gemeint, auch wenn diese Filmreihe einigen Leuten jene beschert haben dürfte. Nightmare on Elm Street könnte eventuell bald ein Prequel bekommen. Nach 8 Filmen und einem Remake sind die Fans der Franchise natürlich gespannt darauf, ob jene Pläne nun ihre Umsetzung finden. Nachdem Freddy Darsteller Robert Englund in einem Interview mit Moviehole.net einige Storybrocken offenbarte, die man eventuell umsetzen könnte, kann Hoffnung keimen.

Laut Englund soll es um die Jugendjahre des Serienmörders und seine ersten Opfer gehen, das ganze verpackt in einer Art Dokudrama. Am Ende soll er in der Elm Street landen und Rache nehmen wollen, für die Dinge die ihm korrupte Anwälte während der Verhandlungen angetan haben. Die Freude darauf könnte hoch sein, denn schon damals mit Hannibal Rising wurde die Kindheit/Jugend eines Killers portraitiert und das mit Erfolg.

Von einem Revival Englunds (65) allerdings dürften wir uns schon verabschieden. Er konstatierte bereits das er gerne Teil weiterer Filme sein möchte, jedoch nicht in der Rolle des Freddy persönlich.

Wir dürfen also gespannt sein, welche Happen man uns noch präsentiert und ob man das Prequel tatsächlich zeitnahe (oder überhaupt) realisiert.

Mehr zum Thema

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.