20. April 2012 von in , , ,

Jersey Shore: Shark Attack – Trailer-Trash-Alarm

Einige von euch werden sie vielleicht kennen, die unglaublich hochwertige Reality-Show auf MTV mit dem Namen Jersey Shore. Findige Produzenten dachten sich wohl, dass eine Kombination aus den extrem spannenden Urlaubsgeschichten äußerst sympatischer junger Mitzwanziger und einer Horde von gefräßigen Albinohaien, den perfekten Film ergeben würde. Gewürzt mit dem Auftritt des Weltstars Joey  Fatone (N`Sync) und atemberaubenden Special FX / CGI- Effekten führt für die kommende Oscarverleihung kein Weg an Jersey Shore: Shark Attack vorbei.

Denn auch das Drehbuch gehört zu den besten aller Zeiten, genau wie die Hauptdarsteller des Films: Jack Scalia, Tony Sirico, Melissa Molinaro, Vinny Guadagnino und Paul Sorvino. Regie bei der äußerst innovativen Geschichte hat John Shepphird geführt.

Und diese geht ungefähr so: Es ward angeblich einmal ein riesiger, menschenfressender Hai, der anno 1916 ganze Hundertschaften von Einwohnern und Touristen bei der berüchtigten „Jersey-Shore -Attacke“ darniedermetzelte. So richtig sicher ist man sich aber heute nicht mehr, ob es sich dabei um einen wirklichen Vorfall oder doch eher eine Legende handelte. An einem normalen Freienwochenende allerdings kommt es zur Katastrophe, als eine Horde blutrünstiger Bullenhaie, angelockt von Unterwasserarbeiten, am Strand von Jersey Shore auftauchen und mehr und mehr Leute verschinden. Zu diesen gehört auch TC, dessen Freunde sich alsbald aufmachen ihn zu suchen. Von der Polizei können sie zunächst wenig Hilfe erwarten, auch wird ihrem Wunsch, vorsorglich den Strand zu schließen, zunächst nicht entsprochen. So nimmt das Unheil seinen Lauf. Kann ein neuerliches Blutbad doch noch verhindert werden?

Wer jetzt immernoch nicht glaubt, dass es sich bei Jersey Shore: Shark Attack um den besten Film des Jahres handelt, dem hilft nur der Trailer:

Mehr zum Thema

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.