20. Mai 2012 von in ,

Cinestrange Filmfestival: Der Horror hält Einzug in Dresden vom 3.-5. August

Dies ist aber nur die halbe Wahrheit, denn genau genommen, handelt es sich beim Cinestrange um ein Kunst-, Musik-, Horror- und Filmfestival. Es kommen also nicht nur Horrorfreunde auf ihre Kosten, auch wenn der Schwerpunkt deutlich auf dem von uns und von euch so geliebten Genre liegt.

Das zeigt sich vor allem beim „Headliner-Stargast“ Dario Argento (aktueller Film Dracula 3D), der in seiner bisherigen langen Karriere nicht nur als Regisseur von Klassikern wie Tenebre – Der kalte Hauch des Todes, Suspiria – In den Krallen des Bösen, Das Stendal Syndrom oder Profondo Rosso, von sich reden gemacht hat, sondern auch die Drehbücher unzähliger Filme beisteuerte. Dazu gehören auch solche, von denen man es im ersten Moment gar nicht vermuten würde, wie Heute ich …morgen du!, Friedhof ohne Kreuze, Die Fünf Gefürchteten oder Spiel mir das Lied vom Tod. Also alles Verteter des unvergleichchlichen Italowesterns.

Letztgenannter wird beim Cinestrange dann auch als Eröffnungsfilm gezeigt, natürlich in Anwesenheit von Dario Argento. Der Horroraltmeister wird das ganze Wochenende vor Ort sein, so dass sich für den Fan die ideale Möglichkeit bietet, mit dem Filmemacher in Kontakt zu treten und die ein oder andere Frage los zu werden, die einem immer schon auf der Zunge lag.

Als Verstärkung hat er sich seinen langjährigen Wegbegleiter Claudio Simonetti mitgebracht, der zusammen mit seiner Band Goblin unzähligen Genreproduktionen von Argento (Profondo Rosso, Suspiria, Tenebre) und anderen Regisseuren (Dawn of the Dead, Night of the Zombies) das schaurig-schöne Klanggewand verpasste.

Als Höhepunkt und Abschluss des Festivals werden die beiden dann auch eine Liveperformance darbieten, bestehend aus Filmszenen welche vor Ort live kommentiert und mit Musik unterlegt werden. Neben Pressekonferenz, Eröffnungsgala, Argento-Retroperspektive und Aftershowparty wird es natürlich auch einen Wettbewerb geben, bei dem die Streifen junger, aufstrebender Filmemacher gezeigt werden und eine Jury später für den Sieger den Cinestrange Award verleiht. Ein bereits angekündigter Beitrag ist Masks von Andreas Marschall (Tears of Kali), eine Hommage an seine großen Vorbilder, zu denen neben Dario Argento auch andere italienische Regisseure, wie Mario Bava (Die toten Augen des Dr. Dracula, Blutrausch des Teufels, Vampire gegen Herakles, Die 3 Gesichter der Furcht) und Pupi Avati zählen. Es können momentan übrigens noch Filme für den Wettbewerb eingereicht werden.

Wer mehr über das Cinestrange und sein Programm wissen möchte, wirft am besten einen Blick auf die Homepage des Festivals. Wir werden euch ebenfalls weiterhin mit Informationen versorgen und zusätzlich wird es auch in Kürze die ein oder andere Verlosung in diesem Zusammenhang geben. Also die Augen immer schön offen halten.

Mehr zum Thema

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.