15. Juni 2012 von in , , ,

Resident Evil: Retribution: Offizieller Trailer!

Die Sage um Alice (nicht ganz im Wunderland) geht nun in die 5. und wohl letzte Runde. Am 20. September dürfen auch die Kinozuschauer das Finale um den T-Virus begutachten, wobei es durch die Veröffentlichung des ersten offiziellen Trailers von Resident Evil: Retribution nun etwas Augenfutter gibt. Und wen es dabei nicht alles zu bestaunen gibt, neben Action-Göttin Jovovich. Viele ehemalige Mitstreiter haben wieder den Weg an die Seite unserer Hauptdarstellerin gefunden, unter anderem Michelle Rodriguez, Shawn Roberts, Boris Kodjoe, Sienna Guillory, Mika Nakashima und Oded Fehr. Zusätzlich zu diesem Ensemble gesellen sich Kevin Durand (Robin Hood) und Li Bing Bing (The Forbidden Kingdom).

Die Welt steht am Abgrund und nur Alice (Milla Jovovich) kann das unvermeidbare Abwenden und Hoffnung wieder keimen lassen. Immer noch sucht sie die Hintermänner jener Seuche, die die Leute in willenlose Zombies verwandelt und allgemein hin als T-Virus bekannt ist. Diesmal ist sie tief im Herzen der Schaltzentrale des Umbrella Konzerns, doch sie hat sich nicht nur der Seuche zu stellen, sondern auch ihrer eigenen Vergangenheit. Tatkräftig wird sie dabei von alten und neuen Verbündeten unterstützt.

Schauplatztechnisch können wir uns auf einiges gefasst machen. Tokio, Washington, Moskau, New York. Einmal um die Welt soll es gehen und dank der 3D-Umsetzung gibt es sogar visuell buchstäblich noch was aufs Auge! Scheinbar bahnt sich wohl auch ein kleiner Storytwist an, denn Spekulationen und Gerüchte machten bereits die Runde.

Resident Evil - Retribution 3D

Mehr zum Thema

Lust auf...?

Kommentare

2 Kommentare

  • Damaskilos

    Ich bin bekennender Resident Evil Fanatiker aber die Filme, vom 1. bis zum letzten(außer Degeneration) sind der totale Schrott.

    Eine Beleidigung für jeden RE Fan. Der Regisseur gehört Erschossen, Aufgehangen, Ausgeweidet und schlimmeres…

    Das der es WAGEN konnte sich an RE als Film zu versuchen schreit nach Vergeltung

  • nobrainsworld

    Meiner Meinung nach sollte man bei den RE Spielen und den Filme strickt eine Trennlinie ziehen. Ich habe sie früher selbst gern gespielt, bin aber nicht traurig über die filmerische Umsetzung des Plots bzw. der Idee. Bis auf den bisher letzten Film, fand ich alle anderen recht ordentlich gemacht, auch wenn sie keineswegs den Kern der Spiele treffen und für mich auch nicht zwingend treffen müssen.

    Naja aber ist schwierig, gerade bei unterschiedlichen Anforderungen und Geschmäckern. In diesem Sinne:

    „If you work with a subject matter beloved by a hardcore fan base, then there’s going to be a huge amount of discussion of what you’ve got wrong or right. In some ways you can never please overly obsessive fans, it’s just impossible.“(vom Schreiber, Regisseur und Produzenten von RE Paul W.S. Anderson)

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.