19. Juli 2014 von in ,

Gefällt mir: Kinostart und neuer Trailer des deutschen Horror-Thrillers

Der deutsche Filmemacher Michael David Pate belebt die hiesige Kinolandschaft demnächst mit einem independent Kinostart in Eigenregie und hat dafür Schauspieler wie Gedeon Burkhard, David Gant, Sebastian Hülk, Tobias Schenke, Udo Schenk und Michael Epp zur Seite. Mit seinem Spielfilmdebut Gefällt mir kombiniert er die weitläufige Nutzung von Social Media Seiten und den damit verbundenen Gefahren in einem packenden Horror-Thriller.

Der deutsche Kinostart des Films ist für den 9. Oktober 2014 geplant, weiter unten präsentieren wir euch den neuen Kinotrailer und das offizielle deutsche Kinoposter.

Story: Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und veröffentlicht die Fotos seiner Opfer über Social Media Webseiten, wo er auch seine neuen Opfer findet. Eine junge Frau, die es als ihre Berufung sieht, Mörder und Sexualstraftäter zu jagen, nimmt die Spur des Social Media Killers auf und gerät dadurch schnell selbst in große Gefahr…

Gefällt Mir - Deutsches Kinoposter

Lust auf...?

Kommentare

6 Kommentare

  • Dirk

    um gottes willen, der film sieht so dermaßen unterirdisch aus, dass man sich schämt deutscher zu sein… unglaublich

    • SynCry MovieZ

      Musst ihn ja nicht ansehen oder? Ich sehe mir jeden Film an und mach eine Bewertung davon… Schon mal im voraus das eine YouTuber mitspielt finde ich sehr Interessant und spricht die Jugendlichen Fans von „Fresh- Torge“ an, sich den Film anzusehen. Pluspunkt Dafür!

  • Mark

    Wow, sieht spannend aus! Werde ich mir auf jeden Fall reinziehen!

  • ghost of christmas past

    Endlich kommt einer und macht nicht das typisch deutsche “Erbsen auf’m Balkon vor halb sechs am Boxhagener Platz”.
    Und dann noch 100% Indie Produktion und Verlieh. Hut ab…

  • Tobi Vinz

    Grundsätzlich lobenswert, deutsches Popcorn Kino und Horror – entertainment zu versuchen!!
    Aber das hier sieht halt leider echt nach Provinz -Schultheater aus.
    Deutscher Kinostart? Wohl nur in sehr sehr wenigen ausgewählten Kinos. Zum Beispiel im Wohnzimmer des Regisseurs.

    • Hennes Wolf

      was muss man für ein typ sein sich die zeit zu nehmen sowas zu schreiben? der film scheint ja in der provinz zu spielen, das könnte also gewollt sein. aber dass leute die was neues machen so niederschmetternden scheiss um die ohren kriegen ist keine hilfe dagegen, das das deutsche kino von dieser ganzen schweigerhöfer grütze dominiert wird. und wenn der film wirklich komplett indie ist, kann man vermuten dass der regisseur sein wohnzimmer selten von innen zu sehen bekommen hat. respekt dafür.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.