Deutscher Heimkinostart vom „Martyrs“ Remake im November 2016

Tiberius Film hat sich abermals die Rechte an einem heiß-erwarteten Horrorfilm gesichert, der auf Grund seiner extremen Gewaltdarstellung bei der FSK keine guten Karten hat.

Auch wenn das Martyrs Remake, wie unserer Review zu entnehmen ist, nicht so gut abschneidet und auch in Sachen Gewalt längst nicht so heftig ist wie das französische Original, hat es mit der Uncut Version für eine FSK Freigabe nicht geklappt. Das berichtet Schnittberichte.com aktuell. Demnach musste aus dem Film etwas mehr als eine Minute entfernt werden, damit der Film mit dem FSK 18 Logo in den deutschen Handel kommen darf.

Die gekürzte FSK 18 Version soll im November diesen Jahres in den Handel kommen. Eine Uncut Fassung wurde zwar noch nicht angekündigt. Aber wie man Tiberius Film kennt wird diese später über Österreich veröffentlicht.

Trailer von Martyrs (2016)

Erstveröffentlichung einer geschnittenen Fassung von Martyrs (2008)

Anders als bei dem Remake wurde im April 2009 für den deutschen Markt ausschließlich eine ungeschnittene Version von Pascal Laugier’s Martyrs veröffentlicht. Mit einer SPIO/ JK Freigabe konnte Senator damals die FSK umgehen, musste dafür aber auch auf den Verkauf der DVD oberhalb der Ladentheke verzichten.

Parallel zum deutschen Starttermin der Neuverfilmung im November 2016 wird Tiberius Film nun auch das Original in geschnittener Fassung mit satten 5 fehlenden Minuten auf den Markt bringen. So viel musste gekürzt werden, damit die Freigabe ab 18 Jahren erreicht werden konnte.

Martyrs - Teaser Poster 2

Verwandte Artikel

Diese Filme könnten dich interessieren


Tipp: Gute Horrorfilme entdecken in unseren Ranglisten

» Alle Ranglisten anzeigen!