6. November 2017 von in ,

Turbine befreit Wes Craven’s „The Last House on the Left“ von Liste B

Der Rape and Revenge Klassiker The Last House on the Left von Horror-Legende Wes Craven erschien in den 70ern hierzulande nur in geschnittener Fassung auf VHS und landete damit schnell auf dem Index. In den 90er Jahren schaffte er es trotz expliziter Gewaltdarstellung ungeschnitten in den Handel, doch nach der Jahrtausendwende wurde diese Veröffentlichung beschlagnahmt und darf seitdem nicht mehr im öffentlichen Handel verkauft werden.

Nachdem Turbine Medien den Film 2015 bereits als Limited FuturePak Edition veröffentlicht hat, hat sich das Label nun für eine Streichung von Liste B eingesetzt und das erfolgreich. Das Landgericht Fulda hat entschieden, dass The Last House on the Left nicht strafrechtlich relevant sei. So konnte die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien den Film in ungeschnittener Fassung auf Liste A umtragen.

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.