21. März 2011 von in

Alamonde Film: „Irreversibel“ ab Mai im deutschen Handel

Irreversibel CoverAm 13.05.2011 veröffentlicht Alamonde Film einen wahren Klassiker des französischen Filmemachers Gaspar Noé auf DVD. Die Rede ist von dem Thriller Irreversibel aus dem Jahr 2002.
Wem das nichts sagt, es handelt sich hierbei um einen extrem harten Film, welcher sich gegen alle Redeln der Kunst rückwärts abspielt. Der Film beginnt am eigentlichen Ende und Endet am Anfang. Wenn dir das zu suspekt klingt – diese Erzählweise nimmt dem Film kein Fünkchen Spannung und die sehr realistisch dargestellten Gewaltszenen sollten jeden noch so abgebrühten Horrorfilmfreak in die Knie zwingen.

Die Hauptrollen spielen Monica Bellucci, Vincent Cassel und Albert Dupontel. Regie, Drehbuch, Kamera und Schnitt stammen von dem Ausnahmetalent Gaspar Noé, welcher zuletzt für das „Near Death Experiment“-Drama Enter the Void verantwortlich war.

Freut euch auf die Veröffentlichung, geht in den Laden und kauft euch das Teil! Sowas darf in keiner guten Sammlung fehlen. Eine Bewertung und eine Verlosung werden folgen.

Hier noch der offizielle Pressetext:
Irreversibel. Weil die Zeit alles zerstört. Weil bestimmte Taten nicht gut zu machen sind. Weil der Mensch ein Tier ist. Weil der Wunsch nach Rache ein natürlicher Impuls ist. Weil die meisten Verbrechen nicht bestraft werden. Weil der Verlust eines geliebten Menschen einen trifft wie ein Blitz. Weil die Liebe der Ursprung des Lebens ist. Weil Vorahnungen den Lauf der Dinge nicht ändern. Weil die Zeit alles aufdeckt. Das Schlimmste und das Beste.

Alex wird auf dem Heimweg von einer Party brutal vergewaltigt und misshandelt. Sie ist alleine nachhause gegangen ohne ihren Freund Marcus, von dem sie ein Kind erwartet und der nicht in der Lage ist, die zarten Gefühle, die zwischen ihnen bestehen, zuzulassen. Ohne Pierre auch, ihren Ex-Freund, der sie noch immer liebt. Was folgt, ist eine Jagd von Marcus und Pierre, getrieben von Verzweiflung und blinder Rache. Eine Irrfahrt durch die Nacht, die in einem Sado-Maso-Club der Schwulenszene mit einem Mord endet, der genauso sinnlos ist wie die Tat an sich. Der Falsche wird gerächt, die Dunkelheit wird nicht vertrieben.

Die Geschichte wird rückwärts erzählt, vom unfassbaren Dunkel ins alltägliche Licht, das uns nicht davor bewahrt, dass die Zeit alles zerstört.

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.