21. März 2011 von in

Psychotischer Roboter läuft Amok in Rauri Robinsons Kurzfilm „Blinky“

In der Zukunft sind Roboter eine ganz normale Sache. Ein Junge, dessen wohlhabende Eltern sich ständig streiten, wünscht sich den freundlichen Roboter „Blinky“, der in der TV Werbung angepriesen wird. Doch mit der Zeit bemerkt der Junge, dass der Roboter ihm nicht das geben kann, was ihm eine intakte Familie geben kann, also fängt er an Hass auf den Roboter zu entwickeln und lässt seine Einsamkeit an ihm aus. Doch weil Blinky der beste Freund eines jeden ist und alles macht, was ihm der Junge befiehlt, dauert es nicht lange, dass sich der Junge sein eigenes Grab gräbt…

Von Rauri Robinson stammt das Drehbuch zu diesem lustig-herben Kurzfilm, den Regiestuhl hat er ebenso besetzt. Der kleine Junge in der Hauptrolle wird von Max Records verkörpert.

Blinky könnt ihr euch auf Rauri Robinson Vimeo Seite angucken.

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.