10. Mai 2011 von in

Inbred: Zweiter Teaser und Kinoplakat veröffentlicht

Es hat ein wenig gedauert, aber jetzt gibt es neues Material zum kommenden Schocker Inbred von Regisseur und Drehbuchautor Alex Chandon (Cradle of Fear). So wurde jetzt ein zweiter, vielversprechender Teaser, sowie das schicke Filmplakat veröffentlicht.

Der britische Film handelt von einer Gruppe von jungen Straftätern, die zusammen mit ihren Aufpassern ein Wochenende auf dem Land in der Grafschaft Yorkshire verbringen. Dort liegt fern der Zivilisation das Dorf Mortlake, dessen Bevölkerung sich schon seit jeher auf inzestuöse Art und Weise vermehrt. Ein Zwischenfall mit ein paar jugendlichen Dorfbewohnern führt für alle Beteiligten in einen blutrünstigen Albtraum. Die Hauptrollen spielen Jo Hartley (Pulse), Seamus O´Neil (Dead Man´s Shoes), James Doherty (Deviation), James Burrows (Eden Lake) und viele weitere interessante Jungdarsteller.

Wir sind gespannt.

Quelle: twitchfilm.com

Mehr zum Thema

Lust auf...?

Kommentare

2 Kommentare

  • Martin

    Hammer, der Trailer sieht absolut geil aus, vor allem der weggefetzte Kopf! :D

    Cradle of Fear war auch schon nen lustiger Horrorfilm, sollte man sich mal wieder geben.

  • Filmliebhaber-Tom

    Splatterkost der etwas derberen Sorte:
    Genre-Regisseur „Alex Chandon“ hat mit „Inbred“ einen teilweise haarsträubenden Schocker gebastelt, der Filmfreunde vermutlich in zwei Lager spalten dürfte.
    Im Vergleich zu seinen früheren Werken beweist Chandon enorm Geschick in Bezug auf Atmosphäre und Spannung. Das Unbehagen, welches dem Zuschauer ab Filmbeginn entgegenwummert ist in seiner Darstellung als sehr nennenswert zu betiteln. Düstere Farben und merklich stimmiger Spannungsaufbau prägen diesen kleine Indie-Hit – zumindest bis zur Filmmitte. Nach 45 Minuten Laufzeit wird „Inbred“ handfest, derb und geschmacklos und dürfte vermutlich allein nur dessen der Gore- und Splattergemeinde munden. Die teilweise kruden Spezialeffekte verfehlen ihre Wirkung selten und dürften vermutlich auch Grund dafür sein, dass die ungeschnittene Filmfassung von „Inbred“ keine deutsche Freigabe erhalten wird.

    Fazit: 6/10 Punkte

    http://filmchecker.wordpress.com/2012/10/22/filmreview-inbred-2011/

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.