19. Januar 2012 von in

Upper – Ist das Found Footage Material echt?

Irgendwie erinnert die Story von Upper ein wenig an das Blair Witch Project. Da sollte etwas als echtes Material verkauft werden, was in Wirklichkeit nur reines Filmmaterial und damit auch nur Fiktion war.

Upper

Upper geistert schon eine ganze Weile durchs Netz. Inzwischen soll es um die 390 Minuten gefilmtes „Beweismaterial“ geben, dass Upper kein Film ist, sondern die Realität darstellt. Bislang ist immer noch nicht klar, ob das Ganze nun echt ist oder nur gestellt, dafür gibt es ein Video, das einiges erklären soll.

Das Ganze wurde noch eine ganze Ecke bizarrer, als bekannt wurde, dass Quentin Tarantino das Videomaterial gekauft hat und dem Ganzen dann auch den Namen Upper gab. Inzwischen soll sich Tarantino wieder zurückgezogen haben, so dass es eine einzige Aufführung des Films geben soll, beim Sundance Film Festival, welches seit heute stattfindet.

Die Frage ist nur, und diese stellen sich mittlerweile viele Horrorfans und Filmexperten: Ist das ganze vielleicht nur eine ausgeklügelte Werbekampagne, um Upper bekannter zu machen?

Mehr zum Thema

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.