Synopsis

Die junge Medizinstudentin Mary hat Probleme, ihr Studium zu finanzieren. Und damit nicht genug, legen ihre scheinbar vorbildlichen Professoren ihr mehr als nur einen Stein in den Weg. Ein nächtliches „Bewerbungsgespräch“ in einem Stripclub bringt zwar nicht den erhofften Strip-Job, aber es ergibt sich eine neue Möglichkeit, an Geld zu kommen. Mary entdeckt die blutige Welt der Untergrund-Operationen und eine etwas andere Karriere voll extravaganter Patienten beginnt.

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
0/10
Spannung:
4/10
Gewalt:
8/10
Splatter:
3/10
Trash:
0/10
Tragik:
4/10
Gesamt: 8 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Originalfassung, Fantasy Filmfest Nights 2013

Lust auf...?

Filmstarts

Auf Amazon kaufen Blu-ray (Universal Pictures Germany)
Starttermin: 28.03.2013
Laufzeit: ca. 102 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Universal Pictures Germany)
Starttermin: 28.03.2013
Laufzeit: ca. 98 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Jen Soska, Sylvia Soska

Drehbuch: Jen Soska, Sylvia Soska

Darsteller: Katharine Isabelle, Antonio Cupo, Tristan Risk, David Lovgren, Paula Lindberg, Clay St. Thomas, John Emmet Tracy, Twan Holliday, Nelson Wong, Sylvia Soska, Jen Soska, Paul Anthony, Sean Amsing, Travis Watters, Marius Soska, Natasha Forry, Russ Foxx, Rikki Gagne, Amy Amus Sovick, Garrett Girad, Julia Maxwell, Sophie McMullin, Anne Openshaw, Connor Stanhope, Sierra Pitkin, Brenda Anderson, Agnes Soska

Produktion: John A. Curtis, Evan Tylor

Kommentare

2 Kommentare

  • Filmliebhaber-Tom

    Endlich einmal wieder neuer Horrorstoff, der sich nicht dem ständig wiederholenden Einheitsbrei bedient. „American Mary“ entführt uns in eine vollkommen skurrile Welt voller seltsamer Kreaturen, die unermüdlich nach körperlicher Perfektion streben. Hierbei offenbart der Film eine durchaus perfide Sehnsucht, die quasi in jedem von uns steckt, bei dem einen mehr – dem anderen weniger. Die Kritik an dem gesellschaftlich vordiktierten Schönheitsideal ist unüberhörbar und heben den Film positiv über den Durchschnitt. Lobenswert, dass „American Mary“ davon absieht, sich minutiös in grausigen Blutfontänen zu suhlen. Die Gegebenheit wirken zwar durchaus grotesk und bizarr, schaffen es aber das unlängst angestaubte Horrorgenre endlich wieder mit neuen Ideen zu bereichern. „American Mary“ ist ein Film der bewegt und schockiert und das gänzlich ohne ausufernde Ekel-Effekte. Zwar gibt es auch in diesem Schocker auch einige wenige genretypische Gemeinheiten zu bewundern, dennoch distanziert sich der Film erfrischend von der bloßen Zurschaustellung widerlicher Ekelexzesse.
    Wer sich einmal mehr von frischen und befremdlichen Filmstoffen berieseln lassen möchte, ist bei „American Mary“ genau richtig. Das Filmchecker-Team vergibt diesem kleinen Genre-Highlight 8 von 10 Punkten.

    Eine Ausführliche Filmbesprechung jetzt auf dem Filmcheck-Blog

    http://filmchecker.wordpress.com/2013/03/14/filmreview-american-mary-2012/

  • Aaron

    Klasse Film , würde mir Wünschen es gäbe mehr Filme wie diesen. Kein richtiger Horror aber durch aus Sehenswert und Fesselnd. Der Film an sich reizt mit nackter Haut und vielen skurrilen Operationen. Das ende ist leider vorher sag bar und ich hatte denn Eindruck als wäre es nach dem Motto der Film muss Enden… Da wär mir gegangen. Trotzdem toller Film !

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.