Synopsis

Exorzist Constantine hat einen verantwortungsvollen Job. Mit seinen Teufelsaustreibungen bewahrt er das fragile Kräftegleichgewicht zwischen Satan und Gott, die um die Seelen der Menschen streiten. Als ihn die Polizistin Angela bittet, ihr bei der Aufklärung des Rätsels um den Selbstmord ihrer Zwillingsschwester zu helfen, lässt sich der abgewrackte Seelenretter nur widerwillig darauf ein. Bald wird klar, dass die Menschheit an einem Wendepunkt angelangt ist. Wie es weitergeht, bestimmt Constantine – ob er will oder nicht.

Trailer

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
2/10
Spannung:
7.5/10
Gewalt:
6/10
Splatter:
0/10
Trash:
0/10
Tragik:
1/10
Gesamt: 7 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD Uncut

Lust auf...?

Filmstarts

DVD (Warner)
Uncut
Starttermin: 14.07.2006
Laufzeit: ca. 116 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

BRD (Warner)
Uncut
Starttermin: 17.10.2008
Laufzeit: ca. 121 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

DVD (Warner)
2 DVDs Uncut
Starttermin: 10.06.2005
Laufzeit: ca. 116 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

DVD (Warner)
Premium Edition Uncut
Starttermin: 13.06.2008
Laufzeit: ca. 116 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

HD DVD (Warner)
Uncut
Starttermin: 14.12.2006
Laufzeit: ca. 120 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

DVD (Warner)
Metalpak Uncut
Starttermin: 01.12.2006
Laufzeit: ca. 116 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Francis Lawrence

Drehbuch: Kevin Brodbin

Darsteller: Keanu Reeves, Rachel Weisz, Djimon Hounsou, Shia LaBeouf, Tilda Swinton, Peter Stormare, Gavin Rossdale

Produktion: Lorenzo DiBonaventura, Akiva Goldsman

Kommentare

3 Kommentare

  • Dead Melody

    Keanu Reeves als Exorzist schlachtet im Namen Gottes Dämonen ab.
    Natürlich wie immer cool und gut gestylt.
    Finde den Film echt klasse.
    Super Unterhaltung und sehr actionreicht mit Humor.
    Allerdings kein Horror und nicht besonders gruselig.
    Super Wendung am Ende :)
    Kann ich sehr empfehlen.

  • derschrecklichesven

    Keanu Reeves obwohl Schauspielerisch limitiert (achtet mal auf seine Mimik der hat nicht mehr als 3;Gesichtszüge drauf)schaft es trozdem immer wieder mich zu begeistern von Speed über Matrix bis zu Constantine ( die ersten beide hab ich damals im Kino gesehen und beide sind im jeweiligen genre Klassiker geworden OK das gilt jetzt nicht für Constantin)ich denke er selbst ist sich seinem dillema bewusst und wählt deshalb gerne Filme in denen es etwas mehr zu Sache geht da fallen die Mängel nicht so auf und er kann andere Qualitäten wie seine liebe zum Kampfsport einbringen (Reeves beherrscht eine Menge verschiedener Kampftechniken und ist im alter von 50 immer wieder bereit etwas neues zu lernen )und er macht alle seine Stunts selbst.Reeves spielt die Hauptrolle in der auf den DC Comics(Batman und Superman) basierenden Geschichte die man als Mystery/Action bezeichnen kann.Action liegt Reeves ja und deswegen macht er seine Sache mal wieder gut.die Schauspielerischen
    Glanzpunkte setzen sowieso andere da wäre Oscar Preisträgerin Tilda Swinton als weiblicher Erzengel Gabriel und das Highlight ist ganz klar Peter Stormare als der Beelzebub ja er verkörpert Satan persönlich und reiht sich damit in eine Reihe illustrierter Namen wie Robert De Niro,Al Pacino oder Jack Nicholsen ein die auch schon den Fürst der Dunkelheit verkörperten.Die von Reeves verkörperte Figur Constantine muss in diesem Film das Gleichgewicht auf der Erde zwischen Himmel und Hölle herstellen.die Erde ist dabei ein Ort in der die Grenze zur Geister und Dämonen Welt durchlässig ist.wenn eine Dämon ihm dabei bin die Quere kommt wird er buchstäblich zurück in die Hölle geschickt er und sein Junger Helfer (Shia LaBeouf) sind dafür mit einem zum Schrottgewehr umgebauten Kruzifix einem Flammenwerfer mit Drachenatem und das Weihwasser und die Heilige Schrift dürfen auch nicht fehlen bewaffnete. Als Satans Sohn aber den Speer des Schicksals in die Hände bekommt scheint das Gleichgewicht zu kippen zusammen mit einer Polizistin (die immer gern gesehene Oscar Preisträgerin Rachel Weisz) zieht Constantine in eine Apokalyptische Schlacht.Der Film bittet viele herrliche Ideen wie am Anfang der Exorzismus mit den Spiegeln,Constantines besuche in der Hölle (nie kaltes Wasser vergessen) oder das mit dem Lungenkrebs(vielleicht der Highlight des Films) Mein Fazit Keanu Reeves hat mich mal wieder besseren Wissens über rascht ich gebe 9 von 10 Punkte dieser Film rockt

  • ExtremeShrimpokalypse

    Diese Reviewübersicht macht mich wahnsinnig.
    Wichtige Kriterien um einen Film insgesamt zu bewerten fehlen hier vollständig.
    Es mag sein, dass der Film nicht der gruseligste ist, wenn man ihn in Sachen Horror bewertet, aber insgesamt steckt hier keine 0815 Story dahinter (im Wald zelten, „oh hast du das gehört?“ „nein“ „ich geh mal alleine raus, trenne mich von der Gruppe und sehe nach“), ganz im Gegenteil und die visuelle Darstellung ist schon ziemlich ansprechend. Man sollte hier doch etwas mehr Bewertungsgrundlagen haben als rot, gelb oder grün.
    Der Film ist insgesamt deutlich sehenswerter als ein Stapel anderer Filme, die ich mir in den letzten Tagen gegeben habe. Außerdem ist es schwierig noch wirklich sehenswerte Filme zu finden, vor allem im Horrorgenre, aber diesen würde ich hier wirklich empfehlen.
    Wer auch immer diese Übersicht erstellt hat, möchte mir doch bitte nicht nachts begegnen, danke.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.