Synopsis

Der Hitman ist ein Auftragskiller, der immer mehr dem Wahnsinn zu verfallen scheint – eine einsame Seele, die an einem Trauma leidet. Aber er ist voller Pflichtbewusstsein und leistet gute Arbeit. Die Regierung heuert ihn daher immer wieder an und er erledigt die schmutzigsten Jobs. Doch mehr und mehr sieht er merkwürdige Dinge und hört Stimmen in seinem Kopf. Um diese Stimmen zu unterdrücken, gibt es für ihn nur eine einzige Methode: Er treibt sich Nägel in seinen Kopf…

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
0.5/10
Spannung:
1/10
Gewalt:
4/10
Splatter:
2.5/10
Trash:
7/10
Tragik:
0/10
Gesamt: 2.5 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD

Lust auf...?

Filmstarts

DVD (Pasadena Pictures)
Starttermin: 21.10.2011
Laufzeit: ca. 60 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Andrey Iskanov

Drehbuch: Andrey Iskanov

Darsteller: Alexandra Batrumova, Svyatoslav Iliyasov, Andrey Iskanov, Irina Nikitina, Igor Orlov, Alexander Shevchenko, Victor Silkin

Produktion: Andrey Iskanov

Kommentare

4 Kommentare

  • Lilly

    So ein dummer und schwachsinniger Film kein Meter zu empfehlen trotz des einladenden Covers und der Beschreibung das war die reinste Geldverschwendung

  • Alastor

    @Lilly das ist halt eben kein 08/15 „Teenies in einem Camp“ Horrorfilm, sondern ein Kunstfilm bei dem man etwas nachdenken muss.

    • Lalilu

      @Alsator
      Das ist einfach ein schlechter Film, wir dachten am Anfang das wäre immernoch das intro nach 10 Minuten, bis wir auf die Idee kamen mal vorzuspulen.
      Der hat nicht umsonst nur 2,5 von 10 Bewertungen da oben.

    • 666

      Nun, man muss dazu sagen, es ist ein NO-Budget-Film. Dafür Geld zu verlangen ist schon irgendwie krass und man sollte ihn nicht auf Amazon kaufen, denn das ist zu viel Geld. Ich könnte schreiben, er wurde von Kunststudenten gemacht und 95% der Leser würden es mir sofort glauben. Wenn sie ihn gesehen haben.

      Ein Film, praktisch mit einer Mogelverpackung. Er hat so ziemlich garnix mit dem Hitman aus den Games gemeinsam, beide zufällig Auftragskiller … will ja nichts konkretes unterstellen… Dazu denkt man an viel Gewalt und Blut, sieht man aber praktisch kaum was davon. Ab 16 hätte er auch auf den Markt kommen können. Und von der Logik will ich garnicht erst anfangen… Siehe Nägel im Kopf.

      Man muss sehr viel Fantasie mitbringen. Denn man zeigt das meißte an Gewalt auf recht einfacher Art und Weise, wo selbst 14 Jährige wissen, das ist nicht er, sondern eine Puppe. Zudem ist der Film sehr surrealistisch und spielt sich die meißte Zeit in seiner Wohnung ab. Wer das Cover sieht, denkt niemals an So einen Film.

      Alles in allem muss man sagen, es ist explizit nur ein Kunstfim, völlig ungeeignet für die Masse. Darum fallen auch die allgemeinen Bewertungen schlecht aus. Aber wenn man sich für Kunst der anderen Art interessiert, ist der Film nicht anders als Gut zu bewerten. Damit wird der Herr Andry Iskanow meines Erachtens nicht wirklich groß rauskommen und mehr nur bei wenigen wirklich Lob ernten, wenn er die Filme so weiter dreht, wie diesem. Aber man sollte natürlich nicht gleich jeden Künstler ad acta legen.

      Doch muss sich jeder, der das gut findet, eingestehen, es ist kein Film für die Masse!

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.