Synopsis

Als die junge Janet Smith mit ihrem Verlobten nach Irland reist, um das Erbe ihres Vaters anzutreten, ahnt sie nicht, mit welchem düsteren Geheimnis sie konfrontiert wird. Dr. Lomas, ein Freund der Familie, muss ihr berichten, dass sie in Wahrheit die Tochter des berüchtigten Dr. Jekyll ist, der als sein böses Alter Ego Mr. Hyde einst für Angst und Schrecken sorgte.

Schon bald leidet Janet unter Alpträumen. Ist nur die düstere Atmosphäre des alten Landsitzes schuld? Oder hat sie wirklich das schreckliche Erbe ihres Vaters angetreten, indem sie bei Vollmond als Monstrum ihre Opfer sucht? Blutspuren an ihrem Nachthemd und seltsame Todesfälle deuten darauf hin. Doch wie soll man einen Fluch aufhalten, der seit Jahrzehnten die Familie ins Unglück stürzt…?

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
0.5/10
Spannung:
3.5/10
Gewalt:
1/10
Splatter:
0/10
Trash:
0.5/10
Tragik:
5/10
Gesamt: 6 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD, FSK 16, Uncut

Kommentar:

Mit Die Totengruft des Dr. Jekyll erscheint der siebte Horror-Klassiker in der Rückkehr der Galerie des Grauens über Anolis Entertainment. Der Film von Edgar G. Ulmer, dessen Filmkarriere bis in die '30er Jahre zurückgeht, bildet einen Meilenstein der Monster-Geschichten - oder zumindest wenn es darum geht, Filmmonstern weibliche Familienmitglieder zu geben, die sich mit der jweiligen Geschichte des Monsters auseinandersetzen müssen.

Denn in Die Totengruft des Dr. Jekyll muss sich die Tochter von Dr. Jekyll, welcher auf Grund seiner eigenen Experimente zum Werwolf wurde und seither Menschen aus seinem Dorf ermordete, damit auseinandersetzen, dass sie warscheinlich dieses Werwolf-Gen von ihrem bereits verstorbenen Vater geerbt hat und nun auch zu einem Werwolf wird.

Aber so stumpf wie das nun klingt ist die Geschichte nicht, denn der Film geht etwas tiefer. Doch darauf möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, so wie auch nicht auf die restliche Bewertung des Films, denn dass dies ein Urzeitklassiker ist, dessen Zielgruppe genau weiß, dass dieses Werk im Regal nicht fehlen darf, das dürfte wohl klar sein. Vielmehr möchte ich hier auf die Veröffentlichung von Anolis Entertainment eingehen, welche am 24. August 2012 in limitierter Auflage erschienen ist.

Wie gewohnt hat die Veröffentlichung von der nun erstmals erschienenen DVD mit der Original Kinofassung von Die Totengruft des Dr. Jekyll ein nostalgisches DVD Cover mit dem original Plakatmotiv. Für das störende FSK 16 Logo (welches ich nebenbei gesagt nicht wirklich nachvollziehen kann) hat Anolis Entertainment den beidseitigen Drucker angeworfen und ein Wendecover erstellt. In dem Amaray Case befindet sich ein 12-seitiges Booklet, in dem sich neben vielen weiterführenden Informationen zum Film auch internationale Plakatmotive aus den '50er Jahren befinden.

Ein ärgerlicher Nachteil der Veröffentlichung ist für mich die von außen sehr billig wirkende Verarbeitung des Amaray Case. Die Schweißnähte, welche die Schutzfolie mit der Hülle verbinden, sind von sehr minderwertiger Qualität und lassen mich grübeln, wie man den Verkaufspreis von 20 bis 30 € (Quelle: Amazon am 26. Aug. 2012) rechtfertigen will, denn gerade an der Optik und Haptik sollte es bei einer so schönen Veröffentlichung doch nicht hapern. Vielleicht habe ich aber auch nur Pech gehabt und eine Fehlherstellung erhalten, so klärt mich bitte in den Kommentaren auf.

Insgesamt ist die erste deutsche DVD Fassung von Die Totengruft des Dr. Jekyll natürlich für jeden Sammler ein must-have und es ist zu erwarten, dass diese Fassung demnächst schon wieder nicht als Neuware erhältlich sein wird, so wie man es von den bisherigen Filmen der Rückkehr der Galerie des Grauens gewohnt ist. Also schnell zuschlagen und wenn man dann doch zu spät ist am besten regelmäßig in den bekannten Filmbörsen vorbeischauen. ;)

Lust auf...?

Filmstarts

Auf Amazon kaufen DVD (Anolis Entertainment)
Starttermin: 24.08.2012
Laufzeit: ca. 74 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Edgar G. Ulmer

Drehbuch: Jack Pollexfen

Darsteller: John Agar, Gloria Talbott, Arthur Shields, John Dierkes, Molly McCart, Martha Wentworth, Marjorie Stapp, Reita Green, Marel Page, Ken Terrell

Produktion: Jack Pollexfen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.