Synopsis

Melanie Daniels folgt dem Anwalt Mitch Brenner in seine Heimatstadt Bodega Bay, ohne dass er es mitbekommt. Melanie ist fasziniert von ihm doch will es nicht offen zeigen. Als die beiden dort aufeinandertreffen passiert etwas mysteriöses: Melanie Daniels wird von einer Möve ohne ersichtlichen Grund angegriffen. In der darauffolgenden Zeit häufen sich solche Ereignisse: Eine Möve fliegt eines Nachts vor eine Tür und stirbt, ein Mann wird tot aufgefunden und anscheinend haben ihn Vögel getötet und eine Gruppe Schulkinder wird von einem Schwarm von Vögeln angegriffen. Was hat es mit dem seltsamen Verhalten der Vögel auf sich und wie kann man der Überzahl der fliegenden Angreifer entkommen? Melanie und Mitch müssen sich schnell etwas überlegen, denn sonst wird es auch sie erwischen…

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
1/10
Spannung:
7.5/10
Gewalt:
5/10
Splatter:
1.5/10
Trash:
1.5/10
Tragik:
6.5/10
Gesamt: 8.5 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD, Uncut

Lust auf...?

Filmstarts

Auf Amazon kaufen DVD (Universal)
Hitchcock Collection
Starttermin: 09.11.2006
Laufzeit: ca. 115 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Universal)
Hitchcock Collection aus GB (inkl. deutschem Ton)
Starttermin: 05.08.2004
Laufzeit: ca. 115 Minuten
Freigabe: unbekannt
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Universal)
inkl. Hitchcocks Marnie
Starttermin: 05.06.2006
Laufzeit: ca. 239 Minuten
Freigabe: unbekannt
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Alfred Hitchcock

Drehbuch: Daphne Du Maurier, Evan Hunter

Darsteller: Tippi Hedren, Suzanne Pleshette, Rod Taylor, Jessica Tandy, Veronica Cartwright, Ethel Griffies, Charles McGraw, Doreen Lang, Ruth McDevitt, Joe Mantell, Malcolm Atterbury, Karl Swenson, Elizabeth Wilson, Lonny Chapman, Doodles Weaver, John McGovern, Richard Deacon, Bill Quinn

Produktion: Alfred Hitchcock

Kommentare

3 Kommentare

  • Graefe

    Ja, Hitchcock ist ein großer Name. Darf man da überhaupt sagen, dass „Vögel“ ein langatmiger und völlig ungruseliger Film ist – meines Erachtens einer der schlechtesten Hitchcock-Filme überhaupt?

    • hippi5

      Der Film ist zwar vielleicht nicht sehr gruselig aber ich fand in unglaublich packend und spannend.
      Er wird auch als eine der ersten Grundlagen für moderne Horrorfilme gesehen.

  • Spacy

    Die Vögel als einer der Besten Horrorfilme zu betiteln ist absurd…
    Die Dünnschiss 1. Klasse ist eher einer der schlechtesten Horrorfilme aller Zeiten…
    Und nicht wie hippi schrieb der Grundlage fur die modernen Filme…
    Das sind „Blood Feast“, „Psycho (1960)“, Die Nacht der lebenden Toten usw…

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.