Synopsis

Das zehnjährige Mädchen Sally zieht mit ihrem Vater und dessen Freundin nach Rhode Island, um eine alte Villa wieder auf Fordermann zu bringen und darin zu leben. In dem Haus entdeckt Sally einen geheimen Keller, zu dem ihr der Zugang strengstens Verboten wird. Trotzdem betritt sie ihn eines Nachts und lässt damit grausame Monster frei. Doch wie wird sie diese wieder los und wie überzeugt sie ihre Eltern von der Existenz dieser Monster …

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
5/10
Spannung:
5/10
Gewalt:
3/10
Splatter:
1.5/10
Trash:
0/10
Tragik:
5/10
Gesamt: 7 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD, FSK 16, Uncut

Lust auf...?

Filmstarts

Blu-ray (STUDIOCANAL)
Starttermin: 03.05.2012
Laufzeit: ca. 98 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

DVD (STUDIOCANAL)
Starttermin: 03.05.2012
Laufzeit: ca. 95 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Troy Nixey

Drehbuch: Guillermo del Toro, Matthew Robbins

Darsteller: Guy Pearce, Katie Holmes, Bailee Madison, Alan Dale, Julia Blake, Jack Thompson, Emelia Burns, Eliza Taylor-Cotter, Dylan Young, Edwina Ritchard, Nicholas Bell, Lisa N Edwards

Produktion: Guillermo del Toro, Mark Johnson, Stephen Jones

Kommentare

4 Kommentare

  • manuel

    hab den film gerade gesehen also die letzten 15 sind gut den rest kannst in die tonne tretten

  • Said

    Wie soll man sich bitte dabei gruseln, wenn man die Viecher doch einfach die ganze Zeit sieht???

  • ExtremeShrimpokalypse

    Gruselig war der Film leider nicht wirklich. Außerdem extrem vorhersehbar.
    Vor jeder Szene wusste man genau was gleich kommen wird. Es war trotzdem nicht der schlechteste Film. Kann man sich mal ansehn, aber das Gesamtbild fand ich eher lau.

  • 666

    die atmosphäre ist top, das setting ist top, die schauspieler sind top. auch ich dachte mir, wie solche wesen gruseln können? aber wenn man verstanden hat, was uns der erfinder damit sagen will, wird es um so grusliger. denn diese wesen verkörpern im grunde nichts anderes, als die stimmen die man hört, auch wenn niemand zu sehen ist. das unsichtbare grauen manifestiert sich. man hätte es natürlich so machen können, dass man diese „gollums – wegen der stimme – leider muss man da dann etwas schmunzeln“ nie sieht. aber dennoch ist deren design sehr gut gelungen. wer darauf achtet, erkennt auch, dass ihre haut so aussieht als wäre es mit viel staub bedeckt. staub-wesen. zudem greift man sogar noch den mythos von der zahnfee mit auf und macht diesen makaberer und man sollte schlicht nie die jenen unterschätzen, die unterlegen scheinen. alles in allem ein besonderes werk des subtielen horrors!

    was mir nicht so gefallen hat, aber halt auch notwendig ist. wenn protagonisten einem nichts glauben, egal wie stark die argumente auch sind. also den vater hätte ich ab und an schon gerne mal eine geklatscht.. und wieso macht man nichts richtiges gegen diese wesen? ich hätte ne napalmbombe ins loch geworfen. aber nein, man klatscht einfach nen gitter davor. dies stört mich schon sehr am film. und der schluss ist schon recht verwirrend, aber nicht direkt unlogisch. wenn man versteht, wer getötet wurde. nun mehr will ich nicht vorweg nehmen, eigentlich hab ich wohl schon zu viel verraten.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.