Synopsis

Eine Autopanne zwingt eine Gruppe von College-Studenten, in einem düsteren Museum Unterschlupf zu suchen. Mit Schrecken müssen sie fest stellen, dass das Wachsfigurenkabinett nicht nur sehr lebensecht aussieht – sondern aus toten Körpern besteht! Und ehe sie aus dem HOUSE OF WAX flüchten können, ist der wahnsinnge Kurator schon mit Messern hinter ihnen her, denn – seine Sammlung ist noch nicht komplett… Ein Remake des Horrorfilms „Das Kabinett des Professor Bondi“ von 1953 – neu produziert von Joel Silver und Robert Zemeckis, die Paris Hilton geschickt in Szene setzen.

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
6.5/10
Spannung:
5.5/10
Gewalt:
7/10
Splatter:
4.5/10
Trash:
0.5/10
Tragik:
5/10
Gesamt: 7 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD Uncut

Lust auf...?

Filmstarts

Auf Amazon kaufen DVD (Warner)
Original Kinofassung
Starttermin: 23.09.2005
Laufzeit: ca. 108 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen BRD (Warner)
Original Kinofassung
Starttermin: 14.12.2006
Laufzeit: ca. 113 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Warner)
Cut
Starttermin: 23.09.2005
Laufzeit: ca. 107 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Warner)
Exklusiv bei Amazon.de mit Narbentatoo, Cut
Starttermin: 23.09.2005
Laufzeit: ca. 107 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen HD DVD (Warner)
Uncut
Starttermin: 14.12.2006
Laufzeit: ca. 113 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Jaume Collet-Serra

Drehbuch: Chad Hayes, Carey Hayes, Charles Belden

Darsteller: Elisha Cuthbert, Chad Michael Murray, Brian Van Holt, Paris Hilton, Jared Padalecki, Jon Abrahams, Robert Ri’chard, Dragicia Debert

Produktion: Joel Silver, Robert Zemeckis, Susan Levin

Kommentare

7 Kommentare

  • Eisenfresse

    ich kann die Bewertung nich verstehen ich fand den Film super langweilig. Überhaupt nich gruselig garnichts.

  • tobias

    ich kann die bewetung nicht nachvollzieh, die story war lam und die einzig gute stelle, das paris hilton getötet wurde

  • Walpurgis

    Das gruseligste daran war Paris Hilton als sie noch lebte..

  • Splatterfreak

    Ein bischen rote Farbe, ein paar Laiendarsteller aus irgenteinem kleinen Hinterhoftheater und fertig ist der Horrorfilm?? Sorry, aber das geht gar nicht.

  • Eddi Koteletti

    super idee und gut umgesetzt ausser paris fucking hilton eliza dushku oder jessica biel hätten es auch getan

  • redrose

    House of Wax ist einer meiner absouluten Lieblingshorrorfilme:
    – geschichte 10/10
    – spannung 8,5/10
    – glaubwürdigkeit 9,5/10
    – musik 10/10

  • derschrecklichesven

    Also Paris Hilton war in one Night with Paris klar besser dort zeigt sie den Körber Einsatz den wir hier alle vermissen :-) seit nicht so streng mit ihr Millioners Töchter mit geltungszwang haben es auch nicht leicht.ihre Schwester Nicki kommt da irgendwie besser klar die zieht nicht vollgetruncken mit Lindsay Logan und Britney Spears um die Häuser.also nix gegen sauferei nur wenn man dabei immer schaut das fotografen oder kameras in der nahe sind ist das echt ubel den wir durfen uber den scheiss in der Zeitung lesen.Leute schaut bitte den oben von mir genannten Film an danach werdet ihr anderst von ihr denken glaubt mir da regt sich bei euch was :-)

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.