Synopsis

Um über die Runden zu kommen hat sich eine zweifache alleinerziehende Mutter einen hinterlisten Trick einfallen lassen. Sie gaukelt Hilfesuchenden vor, sie könne mit den Toten kommunizieren. Und um ihr Spielchen glaubwürdig erscheinen zu lassen, nutzt sie ihre Töchter aus und lässt diese ein paar Effekte herbeizaubern. Doch als sie eines Tages ein Ouija Brett kauft, das in den nächsten Sitzungen Verwendung finden soll, holt sie sich das Böse ins Haus. Denn nach einem ersten Test beginnt ihre jüngere Tochter sich seltsam zu benehmen und schon bald ist sie eine Gefahr für die gesamte Familie…

Trailer

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
8.5/10
Spannung:
7/10
Gewalt:
3.5/10
Splatter:
0.5/10
Trash:
0.5/10
Tragik:
6/10
Gesamt: 8 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Deutsche Kinofassung, Uncut

Lust auf...?

Filmstarts

Kino (Universal Pictures)
Kinostart: 20.10.2016
Laufzeit: ca. 99 Minuten
Freigabe: unbekannt
Uncut: ja

Cast & Crew

Regie: Mike Flanagan

Drehbuch: Mike Flanagan, Jeff Howard

Darsteller: Doug Jones, Henry Thomas, Elizabeth Reaser, Annalise Basso, Parker Mack, Ele Keats, Sam Anderson, Lincoln Melcher, Kate Siegel, Alexis G. Zall, Lulu Wilson, Chelsea Gonzalez, Nicholas Keenan, Rebecca Zahler, Bob Gebert, Halle Charlton

Produktion: Michael Bay, Jason Blum, Stephen Davis, Andrew Form, Bradley Fuller, Brian Goldner

Kommentare

2 Kommentare

  • Uwe-Jens Süßkind

    Oh Yes, ich warte auf so viel Böses! Freue mich schon ierisch!

  • Sylvia

    Ich habe mir den Film heute auf DvD angesehen.Er erhält von mir 6/10 Punkten.Der erste Ouija-Film war ganz in Ordnung.(verdiente 7/10 Punkten).Man hätte es dabei belassen sollen. Dieses Prequel hat mich gar nicht überzeugt und an der Handlung ist auch nichts Aussergewöhliches,eher immer dasselbe:ein Haus,in dem grausame Dinge passiert sind mit Seelen,die sich rächen wollen.Immer derselbe langweilige Mist.Keine Überraschungen,keine Schockmomente-alleine die Schauspieler sind gut und die unheimliche Atmosphäre kann den Film über aufrecht erhalten werden.
    Bei „Rings“ ist übrigens genau Dasselbe passiert.Immer dieselbe Leier,nichts Neues.Und was ich in den Trailern zu „Annabelle 2“ und „Insidious 4“ gesehen habe,lässt vermuten,dass sich auch in diesen Filmen der ganze Krempel wiederholen wird-nur mit einer etwas veränderten Story.Das ist der grosse Nachteil von Mehrteilern:irgendwann gibt es nichts Neues mehr.Bei „The Grudge“ hätte auch nach dem 2.Teil Schluss sein können.Naja,vielleicht kommt „Ouija 2 “ bei anderen ja besser an.Ich bin enttäuscht von dem Film.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.