Synopsis

Seit Jahren kursieren Gerüchte über den Fluch von Grete Müller, die vor über einem Jahrhundert verbrannt wurde. Sie soll noch immer in einem deutschen Wald spuken und Wanderern und Bewohnern der Ortschaft um den Wald in der Nacht erscheinen. Drei junge Frauen machen sich auf, um diesen Fluch auf die Spur zu kommen. Dafür machen sie Interviews mit Leuten aus der Gegend, dokumentieren die wichtigsten Schauplätze, die mit dem Fluch in Verbindung gebracht werden, und halten ihren gesamten Aufenthalt in dem Wald auf Video fest. Doch als sie sich dazu entscheiden, die Nacht in der Ruine des Hauses von Grete Müller zu verbringen, begehen sie damit einen folgeschweren Fehler. Denn der Fluch scheint tatsächlich wahr zu sein…

Trailer

Trailer #2

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
8/10
Spannung:
6.5/10
Gewalt:
0.5/10
Splatter:
0.5/10
Trash:
4/10
Tragik:
3/10
Gesamt: 6.5 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Blu-ray, FSK 16, Directors Cut (Uncut)

Kommentar:

Wir durften uns den deutschen Horrorfilm RAW - Der Fluch der Grete Müller vorab bereits ansehen und sind mit unterschiedlichen Erwartungen angetreten. Es handelt sich hier schließlich um einen deutschen Found Footage Film (Gab es sowas eigentlich schon? Wenn ja, auch auf DVD?!), welcher einem tatsächlich noch weißmachen möchte, dass er reale Dinge zeige. Und das kann man dem Publikum ja bereits seit gefühlt 1938, der Radioausstrahlung von Der Krieg der Welten, nicht mehr weißmachen.

Die Zweifel in uns wurden allerdings schon recht früh beseitigt, als der deutsche Film im Found Footage scheinbar sein Schönheitsideal gefunden hat. Die nicht besonders gut ausgebildeten Schauspielerinnen wirkten weniger unglaubwürdig und konnten eine ansprechende Atmosphäre schaffen, die auch im weiteren Verlauf viel für den Film tun konnte.

Als der Grusel, auf den ich um Spoiler zu vermeiden nicht viel tiefer eingehen möchte, losging, hielt er nicht mehr so schnell an und bot den Zuschauern sehr viel Spannung und ein durchgehend beklemmendes Gefühl der Gefahr. Alles in allem wirklich genial inszenierter Thrill, wie man ihn auch von amerikanischen Produktionen des selben Genres kennt.

Wir können RAW - Der Fluch der Grete Müller auch trotz einiger Schönheitsfehler, die hätten vermieden werden können, allen Fans des Genres empfehlen. Er ist einer der gruseligsten Found Footage Filme, die seit langer Zeit erschienen sind.

Lust auf...?

Filmstarts

Auf Amazon kaufen Blu-ray (Sunfilm Home Entertainment)
Starttermin: 04.07.2013
Laufzeit: ca. 73 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Sunfilm Home Entertainment)
Starttermin: 04.07.2013
Laufzeit: ca. 73 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Natascha R.

Drehbuch: Natascha R.

Darsteller: Natascha R., Ivana L., Leoni S.

Kommentare

15 Kommentare

  • Svenja

    oh gott, was is das? der trailer sieht ja schon billig aus, selbst für dieses pseudo-reality zeug

  • lastbreak

    der eine trailer ist total asinchron :-D

  • -necrostorm-

    billig trash… die schauspieler sind ja grottig, denen nimmt man doch niemals ab dass das echt sein soll xDD

  • RedRailFan

    Der Film ist absolut grausam schlecht. Billigster Amateurunfug. Wie könnt ihr dem 6.5/10 geben??? Hab den bei uns im Megaplex als Bluray-Vorführung gesehen und er war einfach nur schlecht gemacht, billig und wie gesagt, reiner Amateurschund. :-(

  • susii

    dieser Film ist einfach nur lächerlich ich hatte echt den Eindruck man wolle mich verarschen … mit dieser Filmausgabe beleidigt man alle Horrorreihen die es je gegeben hat … einfach nur schrecklich!!

  • LostSilver

    Von 72 minuten waren 10 etwas spannend. Der Rest voll der müll!

  • j

    ich muss zugeben, dass ich am ende kurz eine gänsehaut hatte. das war weniger dem film geschuldet, als der tatsache, dass ich mich durch das filmzitat (oder böse gesagt ideenklau) in das ende von rec zurückversetzt gefühlt habe. und dass ab und zu spannung aufkommt, liegt an der durch den lichtkegel der lampe eingeschränkten sicht… ich bin dem film echt offen gegenübergetreten… hat auch ein, zwei gute momente,die man allerdings schon besser im großen original gesehen hat

  • Tobi

    Ich hasse Wackelcam-Filme

  • Mady-Moo

    Ich bin mit niedrigen Erwartungen an diesen Film herangetreten. Deutscher Found Footage-Horror? Na ob das was werden kann? Aber er hat eine 6,5 von 10 Punkten bekommen also kann er nicht so grottig sein, oder?
    Falsch gedacht.
    Dieser Film ist mit Abstand das Mieseste, was ich seit langer Zeit gesehen habe. Nach einiger Zeit habe ich mich sogar richtig verarscht gefühlt, was bislang nur ein anderer Film geschafft hat. Die Schauspieler sind grottig und ihr Handeln entsagt jeder Logik (Wenn ich gejagt werde und noch Ahnung habe in welcher Richtung das Auto ist, setze ich mich auch erstmal einen halben Tag auf einen Baumstumpf in den Wald bis es dunkel wird und bewege mich keinen Meter. Wer würde das nicht tun?), dazu sollte man „spezial Effekte“ lieber ganz weglassen, bevor es einfach nur noch lächerlich wirkt. Und auch wenn die gebastelten Holzpuppen mit Stücken von Menschenfleisch bei Blair Witch funktioniert haben, heißt es nicht, dass es präparierte Barbiepuppen (kein Witz) genau so tun.
    Dieser Film hat mich ca 70 Minuten meiner Lebenszeit gekostet, die mir Niemand zurückgeben kann. ^^
    Bleibt ja auch Abstand mit diesem „besonderen“ Fundstück der deutschen Filmhistorie!

  • Shinobi

    Ich musste nach diesem Film weinen, weil es mir leid tat 70 min meines Lebens für diesen Sch…. verplempert zu haben…:(
    Lasst die Leute hier mit dieser zuuu guten Bewertung nicht in die Falle tappen und gebt dem Film bitte das, was es verdient hat… 0/10

  • YFrauY

    Bevor ich mit beide Teile angeschaut habe, war es für mich Pflicht die Kritiken zu lesen und habe mir dir Filmr ohne große Ansprüche angeschaut.
    Ich bin nicht Enttäuscht worden. Sowie man verspricht, sind die Filme saumäßig schlecht.
    Die Musik übertönt die Stimmen der Schauspieler (die so schon leise sprechen) und soll noch dramatisch sein, um die Filme noch grusiliger erscheinen zu lassen. Oh Mann, was soll das? Können die Deutschen wirklich keine guten Horrorfilme machen?
    Budgereit, Ittenbach und co. lasst die Finger von solchen Filmen. Ihr könnt es nicht.
    Die Geschichten sind zwar gut, aber von Amateuren sehr schlecht rüber gebracht.
    Diese beiden Filme waren für mich mal wieder ein Versuch. Aber Ihr Deutschen Filmemacher lasst einfach die Finger von solchen Filmen, nicht mal gute Komödien bekommt Ihr hin. Schade eigentlich.

  • lalalangweilig

    Mir reichte schon der Trailer um zu erkennen,das es sich dabei um eine billige und schlechte Kopie von „Blair Witch Project“ handelt.:((

  • Peter

    Dieser Film wurde definitiv betrunken bewertet.

  • Egoperspektive

    Warum schaffen es deutsche Filmcrews nicht den Ton ordentlich hinzukriegen? Das war schon bei der Präsenz so: die Schauspieler sind Flüsterleise und die Screamer bringen dir fast die Trommelfelle zum Platzen.
    Ich seh schon am Trailer den Inhalt des Filmes: „oh, wir gehen jetzt in diesen Wald…AAAAAH AAAAAAH AAAAAAH…*alle tot, ende*“

  • Josi

    Also der Film ist durchaus gruselig, aber nur wegen der allseits beliebten Taschenlampen-Perspektive. Leider verstehe ich den Film absolut nicht xD
    Die Schauspieler finde ich gar nicht so schlecht, nur ist die Handlung dermaßen unlogisch.
    So ziemlich alles ist von Blair Witch geklaut, bis auf den Sinn der Doku. DIese hier hat nämlich keinen Sinn. Die Mädels übernachten auf der Ruine. Aber warum? Sie wollen der Legende auf die Spur gehen, nur machen Sie dort gar nichts. Sie trinken ein Bier und gehen schlafen, Soweit so gut… Eine verschwindet, die andern wollen wieder Heim und laufen dann stundenlang durch den Wald und verlaufen sich. In einem deutschen Wald! Wohlgemerkt hat man von der Ruine einen prima Blick auf die Stadt…. In einem Maisfeld angekommen, gibt es wohl immernoch keine Möglichkeit Zivilisation zu finden… (Der Mais ist bestimmt Wildwuchs x), Handys haben Sie ständig in der Hand, nur telefonieren mag damit wohl keiner… Zurück in der Stadt, rennt man dann den dunklen Hausflur hinauf, in die dunkle Wohnung und telefoniert dann im Dunkeln mit der Polizei, auf die man dann auch im Dunkeln sitzend und keuchend mit Taschenlampe wartet.
    Macht Sinn würd ich mal sagen…

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.