Synopsis

Eine Gruppe amerikanischer Archäologen entdeckt tief unter dem Sand der ägyptischen Wüste eine alte Pyramide, die den Wissenschaftlern bisher unbekannt war. Während die Archäologen das Innere der Pyramide erkunden verirren sie sich in den tiefen Katakomben und finden keinen Weg mehr ans Tageslicht. Doch das soll nicht das schlimmste Schicksal der Forscher bleiben, denn sie müssen feststellen, dass sie von etwas gefährlichem gejagt werden…

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
5/10
Spannung:
7/10
Gewalt:
3.5/10
Splatter:
1.5/10
Trash:
0.5/10
Tragik:
4/10
Gesamt: 7.5 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Originalfassung, Uncut

Lust auf...?

Filmstarts

Kino (Twentieth Century Fox)
Kinostart: 16.04.2015
Laufzeit: ca. 89 Minuten
Freigabe: unbekannt
Uncut: ja

Auf Amazon kaufen Blu-ray (STUDIOCANAL)
Starttermin: 17.11.2016
Laufzeit: ca. 89 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (STUDIOCANAL)
Starttermin: 17.11.2016
Laufzeit: ca. 86 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Grégory Levasseur

Drehbuch: Daniel Meersand, Nick Simon

Darsteller: Ashley Hinshaw, James Buckley, Denis O'Hare, Daniel Amerman, Amir K, Christa Nicola, Prince Shah, Joseph Beddelem, Garsha Arristos, Omar Benbrahim

Produktion: Alexandre Aja, Mark Canton, Chady Eli Mattar, Scott C. Silver

Kommentare

9 Kommentare

  • Horus Bathory

    (SPOILERFEE REVIEW)… und eine weitere persönliche Wahrnemung des Film,
    wir haben den Film letzte Woche zu dritt in Augenschein genommen, allesamt fans des Horrogenres, und haben den Streifen sehr ähnlich bewertet. Das Konzept ist ansprechend, ein Team von Wissenschaftlern und Forschern entdeckt eine vergrabene 4 flächige (im Film 3 seitige genannte Pyriamide) in Ägypten.
    Der Film arbeitet zum größten Teil im FoundFotage genre. (aber nicht konsequent)
    Aus diesem Setting sind wohl von jedem Zuschauer folgende Achsen zu erwarten. Die Protagonisten werden die Pyramide betreten, ihre Rückkehr an die Oberfläche wird verhindert, sie treffen auf eine verkörperte Gefahr. …hier waren wir im Vorfeld hoffnungsvoll, was kommt, Zombies, Mumien, Dämonen, ägyptische Götter, ein alter Kult, die Möglichkeiten sind mannigfaltig, gespoilert wird nicht. seht euch an, was kommt.
    Der Cast ist eher zweite Reihe hinter der Front, alle Schauspieler sind aus Nebenrollen bekannt. Ihre Rollen passen in den Plot, sind aber nicht wirklich interessant, keine Traumata aus der Vorgeschichte, nur eine fade Vater, Tochter, mag ihren neuen Freund nicht Story.
    Zudem gibt es kaum eine nennenswerte Charakterentwicklung und keine nebenplots, die in irgendeiner weise zu Handlungsentwicklugng beitragen . Schaft es der zumindest der mainplot, die Zuschauer ausreichend in den Bann zu ziehen.. ja und nein. Das Konzept, eine Jahrtausendealte Pyramide zu entdecken und zu „interpretieren“ ist spannend und hält einen bei der Stange, mehr wird hier nicht verraten. Aber reicht es, um diesen Film weiter zu empfehlen, leider nein. Ich weiss, wenn ich mir diese Frage stelle eine Antwort zu nennen. Man hätte so viel mehr aus diesem Konzept rausholen können, und gerade das ist schade. Ám Anfang dieses Beitrages habe ich meine Erwartung an die „Monster“ geschildert. Was kommt, ist nicht überraschend, nicht wirklich schlecht, aber auch nicht fesselnd. Das Problem ist, dieser Film will sich als FoundFootage film mit höherem Budget verkaufen, wechselt aber oft zwischen Handycam und großer Linse, die Schauspieler sind nicht schlecht, wirken aber irgendwie deplatziert, wechseln zu schnell von Verlust, zu Trauer, zuAngst zu Euphorie. Nebenher bietet der Film nichts neues und setzt bekannte Techniken nach dem Lehrbuch um, ohne zu überraschen.
    Im Fazit, kann man ihn sich anschauen, ja, keine Frage. Empfiehlt man ihn weiter… nein, weil es viel bessere Titel gibt. Wenn ich die Wahl habe, ein Fußballturnier zu schauen, sehe ich dann WM oder Kreisliga. Wer Filme dieses Genres mag, geht die Liste der letzten Jahre ab, im Foundfootage genre gibt es echte Perlen, die vor the pyramid in Augenschein genommen werden sollten.

    vg an die Community, die Bathory Crew

  • Scary

    Und schon wieder ein Film bei dem es sich gelohnt hat NICHT ins Kino zu stürzen.
    Die meiste Zeit spielt sich das spannungsarme Geschehen in der Dunkelheit ab. Es scheint, als wollten die Macher von „The Pyramid – Grab des Grauens“ die extreme Durchschnittlichkeit des Films verbergen.
    Typischer B-Movie mit sehr geringem Budget. Von mir 2/10 Punkten :/

  • LadyDämona

    Da gebe ich meinem Vorredner in Sachen Kino gehen vollkommen Recht – hätte sich nicht sonderlich gelohnt. Allerdings ist es auch kein grottenschlechtes Werk. Meiner Meinung nach auch solide gefilmt, die Spannung steigt je tiefer die Truppe in die Pyramide eindringt und die zunehmende Panikstimmung und die Ängste eingeschlossen mit einem „Monster“ zu sein ging auch auf mich in der Zuschauerrolle über. Insbesondere das Thema Ägyptologie mit seinen ganzen Mythen und Göttern übte auf mich einen besonderen Reiz aus. Deswegen kann man sich dieses Filmchen ruhig anschauen – es gibt viel schlechteres – aber auch besseres! Deswegen 5/10 Punkten von einer „alten Dame“, die seit ca. 35 Jahren dem Horrorgenre verfallen ist.

    • Caverano

      Ansich stimme ich dir zu aber bitte bitte und ich bin nur deswegen so freundlich weil ich davon ausgehe daß das keine Absicht war “ markiert eure SPOILER „. Zum glück kenne ich den Film schon ansonsten wäre ich wohl echt sauer und würde mich über sowas sehr ärgern

  • dark

    ich fand ihn eigendlich recht sehenswert..spannungsaufbau ist recht gut..
    und natürlich ist es dunkel..hallo..“ pyramiede “ ;) da gibts halt net so viel licht..
    gibt eigendlich für mich nur eins zu bemängeln..für die heutige zeit ist er etwas dürftig animiert..
    fazit : 8,5 von 10 punkten

  • Riddler

    Schlechte Animation, dürftiger Spannungsgehlt, gute Idee.
    Die Sache mit Anubis war mir dann aber doch zu billig, genau wie die Animation.
    Fazit: 4,8 von 10.

    • Caverano

      Auch kann ich nur mit dem kopf schütteln SPOILER Alarm kennt ihr das Wort scheinbar nicht

  • Flinch

    Ich schaue mir zu den meisten Filmen immer Wertungen auf anderen Seiten an, vor allem der Schnitt eines User Ratings bringt den Film eigentlich immer ganz gut auf den Punkt. Auf moviepilot hatte dieser hier 4,2/10 Punkten und ich war skeptisch ihn überhaupt anzumachen, bin aber demnach auch mit nicht all zu großer Hoffnung an ihn heran getreten. Ich muss sagen, dafür dass ich eine 4,2 erwartet habe wurde ich positiv überrascht. Natürlich handelt es sich hier nicht um die größte Kinoproduktion, aber als Streifen der am Wochenende um 22 Uhr oder später ausgestrahlt wird ist er durchaus brauchbar. Es gab einige gute Elemente, Storytechnisch hatte der Film nicht viel zu bieten aber bei mir hat er schon eine 5,5 verdient.

    Fazit (oder heute auch tl;dr): Kann man durchaus gucken, der Film bietet vor allem viel engen Raum und ein bisschen Mythos zum Schluss.

  • Sylvia

    Ich finde eure Filmseiten eigentlich super-aber es sind viele Filme in den falschen Kategorien aufgelistet.Wie etwa „The pyramid“-DAS soll ein Gruselfilm sein?Zum Totlachen!Genauso wie „Der letzte Exorzismus“-Müll total.Oder der ewige „Chucky“-Mist.Das läuft einem echt hinterher.Der Klassiker „Bis das Blut gefriert“ ist auch so eine Einschlafhilfe.Oder „Evil Dead“(das Original)-ich hab nur gelacht.Das kann man wirklich nicht ernst nehmen.Naja,jedem das Seine.Bei Horrorfilmen verhält es sich halt genau wie mit anderen Filmen.Richtig gute Horrorfilme werden von richtig guten Regisseuren und richtig guten Schauspielern „zum Leben erweckt“.Darum sind die guten Horrorfilme auch selten,weil nicht viele Oscar-Preisträger oder sonswie ausgezeichnete Regisseure/Schauspieler Interesse an der Filmart zeigen.Was sehr schade ist.Denn da besteht wirklich Nachholbedarf.Was aber nicht passieren wird,da Horror bei der breiten Masse nicht gut ankommt.Die Leute haben lieber Action oder Liebesfilme.Komödien ziehen auch gut.Nur von diesen 3 Filmarten ist der Markt hoffnungslos überlaufen-von drittklassigen Horrorfilmen übrigens genauso-,dass man nicht mehr ganz viel Wahl hat,wenn man auf eine glaubhafte Story,eine gute schauspielerische Leistung,intelligente Dialoge und eine gute Regie Wert legt.Nichts ist schlimmer als all diese computeranimierten Filme-Independence Day etc.-was soll so ein Film,wo man genau sieht,dass 3/4 des Filmes aus PC-Kreationen besteht?Willkommen im Zeitalter des Cyberspace!Ein guter Horrorfilm braucht das nur in geringem Masse-dafür aber sehr gute Maskenbildner.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.