Synopsis

Der skeptische Seminarist Michael Kovak nimmt widerstrebend an einer Exorzistenausbildung im Vatikan teil. In Rom lernt er den unorthodoxen Geistlichen Pater Lucas kennen, der ihn in die finsteren Aspekte seines Glaubens einführt.

Trailer

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
7/10
Spannung:
7/10
Gewalt:
4/10
Splatter:
2/10
Trash:
1/10
Tragik:
4/10
Gesamt: 7 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Kinofassung

Kommentar:

Aus filmischer Sicht kann man The Rite – Das Ritual wenig vorwerfen. Die Geschichte wird durchweg spannend erzählt und dies geschieht glücklicherweise eher auf die subtile Art und nur selten durch plumpe Schockmomente. Die Darsteller füllen ihre Rollen gut aus und können allesamt überzeugen. Herauszuheben ist dabei Anthony Hopkins, der mit wiederkehrender Regelmäßigkeit dem Horrorgenre seine Aufwartung macht. Wie schon bei den Auftritten in Der Elefantenmensch, Bram Stoker`s Dracula, The Wolfman oder seiner Paraderolle als Hannibal Lecter in das Schweigen der Lämmer, Hannibal und Roter Drache ist er hier mal wieder mit Leib und Seele bei der Sache und kann sich in jeder Hinsicht schauspielerisch so richtig austoben. Ebenfalls schön anzusehen ist Rutger Hauer (Blade Runner, Split Second und Hämoglobin)in einer Nebenrolle, bei dem ich mich immer freue, wenn er ab und zu mal auf der großen Leinwand vetreten ist. Auch Regie und Kamera sind durchweg hochwertig, genau wie der Score, der zur atmosphärischen Dichte beiträgt. Punktabzug gibt es eigentlich nur bei der Aussage des Films und der Originalität, denn hier wird wenig erzählt, was man nicht schon ein paar Mal gesehen hat. Dies Argument könnte man jetzt damit entkräften, dass die Geschichte so wie sie sich zugetragen hat, ja auf wahren Ereignissen und existierenden Personen beruht, aber dies ist für einen bekennenden Atheisten wie mich wirklich nur schwerlich vorstellbar. Aber selbst auf meine ganz persönlichen Zweifel hätte Pater Lucas sicher schon den passenden Spruch parat, der da lautet: „ Du kannst dich entscheiden nicht an den Teufel zu glauben. Aber das schützt dich nicht vor ihm.“ Ach und wer die Stelle im Film findet in der angeblich Franco Nero (Django, Der Falke und Stirb langsam 2) seinen Auftritt haben soll, der sagt mal bitte bescheid. Denn entgegen aller Ankündigungen seines Namens im Zusammenhang mit The Rite, scheint er am Ende doch nicht mitgewirkt zu haben. Ich zumindest hab ihn nicht entdeckt und im Presseheft wurde er auch nicht aufgeführt. Schade.

Lust auf...?

Filmstarts

Kino
Kinostart: 17.03.2011
Laufzeit: unbekannt
Freigabe: unbekannt
Uncut: ja

Cast & Crew

Regie: Mikael Håfström

Drehbuch: Michael Petroni, Matt Baglio

Darsteller: Anthony Hopkins, Alice Braga, Toby Jones, Ciarán Hinds, Rutger Hauer, Chris Marquette, Franco Nero, Torrey DeVitto, Maria Grazia Cucinotta, Colin O'Donoghue, Marta Gastini, Rosa Pianeta

Produktion: Beau Flynn, Tripp Vinson

Kommentare

6 Kommentare

  • Salzwurst

    Anthony Hopkins ist wieder sehr überzeugend. Stimmiger Film und spannend dazu. Sollte man mal gesehen haben.

    • Jenny

      ohjah Anthony Hopkins ist wirklich atemberaubend, vor allem als er besessen war…ich finde er hat den Film ziemlich getragen…aber auch kleinere Szenen in dem Film waren super, wie z.B. die Stelle mit dem Maultier

  • Bina80

    Klasse Film und klasse Schauspieler.
    Diesen Film muss man sich anschauen!!!

  • PiratDePopo

    Also es gibt wirklich unheimliche Filme mit besessenen und dieser ist wirklich ziemlich klishehaft. Hab ihn mir mal ausgeliehen und fand den anfang auch nicht schlecht mit der Akademie im Vatikan und so aber gegen später fand ich ihn ziemlich nervig und hab ihn auch nicht bis zum ende geschaut

  • Teali

    ziemlich guter Film, hat mir gefallen :)

  • Layraya

    Der Film ist klasse und sehr überzeugend!
    Spannende Szenen und man bekommt einen guten Gruselflair!
    Nur zum empfehlen wer auf Exorzismus steht ;)

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.