Synopsis

Als Angel und ihre Familie während des Kriegs von Soldaten in ihrem Haus überfallen werden und sie sich zur Wehr setzen, werden alle ihre Angehörigen getötet und sie selbst wird in ein großes Gebäude verschleppt, in dem sie auf einige andere junge Mädchen trifft. Nach kurzer Zeit findet sie heraus, wozu sie alle hier sind: Prostitution. Doch Angel kann sich mit diesem Schicksal nicht abfinden und versucht zu fliehen. Aber auch die anderen gefangenen Mädchen will sie retten, also muss sie sich mit den Soldaten, die zu ihrem Vergnügen vorbeigekommen sind, anlegen…

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
0/10
Spannung:
8/10
Gewalt:
10/10
Splatter:
5.5/10
Trash:
0/10
Tragik:
10/10
Gesamt: 9.5 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Originalfassung, Fantasy Filmfest Nights 2013

Lust auf...?

Filmstarts

Auf Amazon kaufen Blu-ray (Universum Film Home Entertainment)
Starttermin: 27.09.2013
Laufzeit: ca. 93 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Universum Film Home Entertainment)
Starttermin: 27.09.2013
Laufzeit: ca. 89 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen Blu-ray (Universum Film Home Entertainment)
2-Disc Limited Collector's Edition inkl. DVD
Starttermin: 27.09.2013
Laufzeit: ca. 93 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Paul Hyett

Drehbuch: Paul Hyett, Conal Palmer, Adrian Rigelsford

Darsteller: Rosie Day, Sean Pertwee, Kevin Howarth, Anna Walton, Jemma Powell, Alec Utgoff, David Lemberg, Dominique Provost-Chalkley, Ryan Oliva, Laurence Saunders, Daniel Vivian, Abigail Hamilton, Tommie Grabiec, Adrian Bouchet, James Bartlett, Emma Britton, Tomi May, Jodie Raven, Christopher Rithin, Emily Tucker, Amanda Wass, Rachel Waring, Katie Allen, Gina Abolins, Sean Cronin

Produktion: Michael Riley

Kommentare

12 Kommentare

  • Killa

    Der Film hat mir gar nicht gefallen! Einfach nur dahin geklatscht ohne Sinn und total unlogisch. Kein bisschen spannend und Brutal? Es gab eine brutale Szene im ganzen film. Eher Gewaltfaktor: 4/10. Ich rate jedem davon ab den Film zu gucken. Ist verschwendete Zeit!

  • Lele18

    Eher ein Thriller als ein Horror.
    Ein sehr spannender und interessanter Film.
    Sehr empfehlenswert.

  • Hero941

    sehr schönes und brutales Drama…
    echt sehenswert :D

  • Gumbo2000

    Was für ein Film! Hätte nicht gedacht das er so gut ist.
    Anschauen!!!

  • LKeks (Leon Borchert)

    Der Film fällt definitif nicht unter das Horror-Genre. Ich kann ‚Lele18‘ nur zustimmen, dass es mehr ein ‚Thriller‘ als ein Horrorfilm ist. – Dennoch ist der Film durchaus einmal sehenswert. Zu Anfang sind recht viele brutale Szenen zu sehen, zur Mitte hin beginnt der Film auf der Vergewaltigungsebene erst richtig. Der bei gibt es keinen Gruselfaktor, der Film ist eher tragischen Blickwinkel verfilmt worden.

  • Jacki

    Was für ein miserabler Film, absolut spannungslos und langweilig. Eine gute Szene, ansonsten nur blödes Rumgelaufe durch dieses Haus. Total öde, zum einschlafen ganz gut. Bewertung mit 9,5 NICHT gerrechntfertigt!

  • Tobi

    kein Horrorfilm im eigentlichen Sinne. Er ist eher unter Thriller/Drama einzuordnen. Wenn man unter Horror allerdings auch versteht ein Unwohlsein im Zuschauer zu erzeugen, dann fällt dieser Film hierunter. Wie man dem Film (wie in Kommentaren vorher geschehen) fehlende Brutalität attestieren kann, ist mir ein Rätsel. Zu großen Teilen ist die Brutalität allerdings eher unterschwellig, dafür geht es aber sehr an die Substanz, was teilweise schwer zu ertragen ist.
    Es ist kein Film, den man sich abends mit Freunden, Bier und Chips zur Unterhaltung anguckt. Zumal wenn man sich überlegt, dass die Ausgangssituation des Filmes nicht sehr weit hergeholt (bezieht sich ja auch auf den Jugoslawienkrieg Anfang der Neunziger) ist und bestimmt so in der Art auch heute auf der Welt existiert.

    Spannung (6,5/10): Manche Wendungen sind unrealistisch, man weiß aber vorher trotzdem, dass sie so oder so ähnlich eintreffen. Andere dagegen sind dennoch etwas überraschend. Letzten Endes hat der Film in diesem Punkt ein paar Schwächen, insgesamt aber guckbar.
    Gewalt (10/10): Wie geschrieben, die Gewalt ist oft nicht zu sehen. Im Gesamtkontext und Realitätsbezug finde ich die volle Punktzahl angemessen.
    Splatter (4/10): siehe Gewalt.
    Tragik (10/10): Allein das Thema des Films lässt kaum was anderes zu. Die Umsetzung und die Geschichte zementiert die Punktzahl.

    Gesamt: 8,5/10
    Es kommt drauf an was man will. Das ist keine „seichte“ Popcorn-Unterhaltung wie irgendein Film mit Geistern und Monstern (nicht abwertend gemeint, das guck ich auch gern). The Seasoning House schafft (vor allem in der ersten Hälfte) eine beklemmende Atmosphäre, die vor allem von der Protagonistin super erzeugt wird und perfekt von der Kamera eingefangen wird. Der Film bleibt auf jeden Fall im Gedächtnis und das schaffen nicht viele Filme.

  • Fikoo

    naja als Film ansich durchaus gut,

    aber wenn der hier mit 9,5/10 bewertet wird und soviele Auszeichnungen bekommt, schiebt man als Zuschauer die Messlatte entsprechend hoch – und das wird zum Problem.
    Denn der Film ist ansich nichts besonderes. Ausser der halbwegs originellen Idee hinter der Story bekommen wir nicht mehr als etwas dramatischeres 0815-Thriller zu sehen.

    Finds generell enttäuschend wenn Filme so extrem gehyped werden und sich dann bestenfalls als „gut“ rausstellen.

  • vicky

    nachdem ich den Trailer angesehen hatte, habe ich das gefühl, dass ich den film schon kenne XD Er verrät ganze Schlüsselszenen. Im Grunde ist der Trailer nichts weiter als eine chronologische(!) Zusammenfassung des Films.

  • derschrecklichesven

    Der Film ist wie ein Schlag mit dem Holzhammer er funktioniert auf einer realistischen ebene sehr gut musste dabei immer an die Geschichten die mir in den neunzigern vom Kosovo zu Ohren kamen denken auch die von bekannten sehr gruselig sehr erschreckend.im grossen und ganzen kann ich mich Toni anschließen der hat das ganze sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Eindringliches verstörendes Thriller Drama ACHTUNG SPOILER:das immerhin der Hauptfigur am Schluss etwas Gerechtigkeit verschafft ich gebe 9 von 10 punkten

  • dark

    geb tobi und derschrecklichesven in allen punkten recht! man muss nicht immer irgendwelche geister und oder monster erfinden damit gänzehaut erzeugt wird..die realität ist oft sehr viel erschreckender und prutaler…und wer weiss schon was die schlepper banden mit den illegal in länder geschläusten mädchen alles anstellen…sei es drum..bei mir hat er das bewirkt was er sicher auch sollte!
    fazit :9 von 10 punkten
    p.s. an alle denen es zu wenig gewalt war und zu unrealistisch…lest zeitung und schaut nachrichten!!!

  • Riddler

    Kannn man sich durchaus anschauen.
    6/10

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.