Synopsis

Sally und ihr an den Rollstuhl gefesselter Bruder machen sich gemeinsam mit 3 Freunden auf zu dem alten leerstehenden Haus ihres Vaters, welcher bereits verstorben ist. Bereits kurz vor der Ankunft treffen sie auf einen Anhalter, den sie ohne zu zögern mitnehmen, welcher allerdings scheinbar psychisch Krank ist. Er schneidet sich mit einem Taschenmesser in die Hand, fotografiert Sally’s Bruder und verbrennt das entstandene Polaroid Foto. Noch immer voller Angst davor, dass die 5 wieder auf diesen Anhalter treffen, sehen sie sich in der alten Heimat von Sally und ihrem Bruder um. Doch als sie auf dieses eine Haus treffen ändert sich alles. Denn die Menschen, die hier leben, die sind psychisch krank und gefährlich…

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
0.5/10
Spannung:
6/10
Gewalt:
4.5/10
Splatter:
1.5/10
Trash:
1/10
Tragik:
2.5/10
Gesamt: 7 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Blu-ray, Uncut, FSK 18

Lust auf...?

Filmstarts

Kino (Turbine Medien)
Kinostart: 04.09.2014
Laufzeit: ca. 84 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: ja

Auf Amazon kaufen Blu-ray (Turbine Medien)
Ultimate Collector's Edition Blu-ray + 3 DVDs
Starttermin: 16.03.2012
Laufzeit: ca. 84 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Tobe Hooper

Drehbuch: Kim Henkel, Tobe Hooper

Darsteller: Marilyn Burns, Allen Danziger, Paul A. Partain, William Vail, Teri McMinn, Edwin Neal, Jim Siedow, Gunnar Hansen, John Dugan

Produktion: Tobe Hooper

Kommentare

5 Kommentare

  • uschi

    der film beruht aber nich auf wahrer begebenheit…

  • lazarus

    Der Film beruht nicht auf einer wahren Begebenheit! Tobe Hooper hat sich lediglich ´von den Verbrechen Ed Geins (Doppelmörder & Leichenschänder in den 30ern) inspirieren lassen.

  • derschrecklichesven

    Dieser Film gehört zu meinen absoluten all the favorites im Horrorgenre ich sehe in daher natürlich in der top ten.10 von 10 punkten.
    Die Kameraarbeit lässt den Film sehr realistisch wirken wie bei einer doku und trägt so viel zur Unsterblichkeit dieses klassikers bei.
    Das Remake von 2003 kommt trotz mehr Blut und splatter an das original von 19 74 nicht heran.man setzt am Ende sogar mehr auf neuere sehgewohnheiten wie the Blair witch project.
    Ich muss Lazarus leider noch korrigieren ed Gein ist ein Serienmörder aus den 50er und nicht 30er.er beeinflusste neben the Texas chainsaw massacre zuvor schon Hitchcocks psycho und später die Figur des baffalo Bill in das schweigen der Lämmer.
    Die ramones(punklegende) beziehen sich auf ihrem 76 Debüt in dem song chain saw auf den Film.

  • Matthias

    Hab den Film gestern mal wieder im TV gesehen, war aber scheinbar das Remake von 2003 – ist der denn nun auf wahrer Begebenheit beruhend oder nicht? Laut http://menify.com/panorama/texas-chainsaw-massacre-wahre-geschichte/ gab’s den Typen wirklich?

  • Schnuckii

    Dieser Film ist auf wahrer Begebenheit, in einer der beiden Filmen (alt & neuverfilmung) sind live Aufnahmen von dem Keller dabei, die von der Polizei damals gemacht hat

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.