Synopsis

Ein Forscherteam untersucht gemeinsam mit der Paläontologin Kate Lloyd ein abgestürztes Raumschiff in der Antarktis und entdeckt darin ein eingefrorenes Monster. Um es untersuchen zu können lassen sie es auftauen, doch als das Eis endlich ganz geschmolzen ist müssen sie einer bösen Wahrheit in die Augen blicken: Das Ding war noch gar nicht tot und nun greift es das gesamte Forschungsteam an. Doch nicht nur das. Es kann sich in jeden verwandeln, den es berührt. So führt es schnell dazu, dass keiner mehr dem anderen vertraut und jeder zu einem Einzelkämpfer werden muss…

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
4.5/10
Spannung:
9/10
Gewalt:
7/10
Splatter:
8/10
Trash:
0/10
Tragik:
6/10
Gesamt: 10 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Kino, uncut

Lust auf...?

Filmstarts

Kino (Universum Home Entertainment)
Kinostart: 17.11.2011
Laufzeit: ca. 103 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja

Blu-ray (Universal)
Steelbook Edition inkl. Digital Copy
Starttermin: 30.03.2012
Laufzeit: ca. 103 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

DVD (Universal)
Starttermin: 30.03.2012
Laufzeit: ca. 99 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Matthijs van Heijningen Jr.

Drehbuch: John W. Campbell Jr., Eric Heisserer, Ronald D. Moore

Darsteller: Mary Elizabeth Winstead, Eric Christian Olsen, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Joel Edgerton, Ulrich Thomsen, Jonathan Walker, Kim Bubbs, Stig Henrik Hoff, Trond Espen Seim, Jørgen Langhelle, Jan Gunnar Røise, Henrik Hoff

Produktion: Marc Abraham, J. Miles Dale, David Foster

Kommentare

16 Kommentare

  • Bluephoenix

    also ich fand den film jetzt nicht so besonders gut war irgendwie total langweilig

    • TOM

      langweilig?denn weiss ich nicht was du gesehen hast einer der besseren filme der Neuzeit gibt soviel mist aber der ist ok

  • spysweepe

    also ich fand den film mal so gar nicht gut
    aber wer auf alien-filme steht könnte ihn mögen ;)

  • Valle

    Also der Film soll ja ein Remake sein.
    Und das ist ja dann meistens auch ein griff ins Klo.
    Wie auch hier, langezogene unnütze Gespräche wie in US Produktionen so häufig. Absehbarer Splatter, wenig spannung.

    Echt nicht lohnenswert. Sorry
    Obwohl die Effekte ganz nett sind.

    Aber darauf sollte es ja nun nicht ankommen.

    • Matse

      Sonst schreien immer alle nach den Effekten. Da kann die Story noch so gut sein. Zum Teil gebe ich dir ja recht.

    • TOM

      sorry es ist kein Remake leider hast du den film nicht verstanden es ist die Vorgeschichte von carpenters film aus den 80 jahren

  • Konstruktikon

    Der Film wird oft als Remake missverstanden und das wahre Drama -nämlich der komplette Verlust des Ichs- werden ebenfalls als Effekthascherei missverstanden. Der Film spielt noch VOR den Ereignissen in der amerikanischen Forschungsstation.

    Meiner meinung nach, ist er ziemlich gelungen.

  • americangirlie

    ehrlich gesagt fand ich den film ziemlich mittelmäßig… auch die effekte waren echt nicht so toll

    • TOM

      Effekte waren gut schlechte Effekte sind die Monsterfilme wie sharknado megapiranhas und so

  • steveO89

    man man jeder sagt es ist ein remake. es ist die vorgeschichte vom alten. ich find ihn klasse vorallem wenn man beide hintereinander anschaut. klar die mutationen könnten besser sein aba in dem film geht es für mich um die paranoia wer der nächste ist und war gut wie im alten

    • TOM

      stimmt alle 3 filme sind kasse

      • TOM

        sorry klasse

  • Matse

    Wer das Original kennt, wird die Messlatte wohl ziemlich hoch ansetzen.War auch bei mir so und ich war erst mal von The Thing (dem neuen jetzt) enttäuscht.
    Eigentlich ist er aber gar nicht schlecht. Die Special Effecte sind zum größten Teil am Computer generiert und machen was her.Für die Story war wohl nicht allzuviel Spielraum (ist immerhin ein Prequel). Die squrilen Monster sind für mich aber der Hammer. Einfach klasse.
    Hier 10/10 Punkten, bei mir 8/10.

    • TOM

      das original ist aus den 50 jahren nur zur info und der ist dagegen harmlos aber auch gut für die zeit

  • Greenspam

    Also dieses Prequel im Rang vor dem Vorgänger aanzusiedeln ist wirklich ein Unding. Und jaman kann es aufgrund des doch recht gleichen Verlaufes als Remake bezeichnen.

    1. Das Ding war ursprünglich eine Allegorie auf die Sowjetunion, die angeblich jegliche Individualität zugunsten eines monströsen Kollektivs auslöschte.

    2. Das Misstrauen der Crewmitglieder wird nur schlecht dargestellt. Im Original besser! Allein schon das Belauern in der letzten Szene des Originals! Die darstellerische Leistung ist im Ganzen besser gewesen.

    3. Die SFX sind zeitgemäßer und daher auch schöner anzusehen, sicher, aber eben da hätte man mehr herausholen können.

    Insgesamt ist er nicht der schlimmste Film, aber die Nummer 1 der Alien/Monster-Filme ist er mit Sicherheit nicht!

  • Michael M

    Der Film ist absolut schlecht total langweilig.
    Keinerlei Spannung und als Vorgänger von John Howard Carpenters The Thing ein Witz.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.