Synopsis

Als der Jugendliche Neal Hausman nach mehreren Jahren psychiatrischer Behandlung aus der Sicherheitsverwahrung wieder entlassen wird, erwarten ihn zu Hause sein Vater mit dessen neuer Frau, sein jüngerer Bruder und natürlich die dunkle Bedrohung, die jede Nacht wenn es dunkel wird unter seinem Bett wartet. Und wie Neal schon kurz nach seiner Ankunft feststellen muss, kennt auch sein kleiner Bruder bereits das Problem und musste die letzten Jahre damit ganz alleine klarkommen. Denn der Vater der zwei Jungen will ihnen kein Wort glauben, schließlich ist seine Frau umgekommen, als Neal damals das Haus angezündet hat, um die Bett-Monster zu vernichten. Nun wollen sich Neal und sein Bruder erneut den Monstern stellen und hecken einen Plan aus, wie sie diese ein für alle Mal loswerden können. Doch lassen sich die bösartigen Wesen so leicht bekämpfen, oder werden sie zum Gegenangriff schreiten..?

Trailer

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
5/10
Spannung:
7/10
Gewalt:
4.5/10
Splatter:
4/10
Trash:
2/10
Tragik:
3.5/10
Gesamt: 6.5 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD Screener, Uncut, Originalton

Lust auf...?

Filmstarts

Blu-ray (Sunfilm Home Entertainment)
Starttermin: 02.05.2013
Laufzeit: ca. 87 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

DVD (Sunfilm Home Entertainment)
Starttermin: 02.05.2013
Laufzeit: ca. 84 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

3D Blu-ray (Sunfilm Home Entertainment)
Starttermin: 02.05.2013
Laufzeit: ca. 87 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Steven C. Miller

Drehbuch: Eric Stolze

Darsteller: Jonny Weston, Gattlin Griffith, Peter Holden, Musetta Vander, Kelcie Stranahan, Ivan Djurovic, Bryan Rasmussen, Nikki Griffin, Tyler Steelman, Sam Kindseth, Ron Roggé, Griffin Kohout, Garrett Jones, Walter Miranda

Produktion: William Clevinger, Brad Miska

Kommentare

3 Kommentare

  • Filmliebhaber-Tom

    Nach seinem „Aggression Scale“ wandelt Regisseur „Steven C. Miller“ auf subtileren Pfaden. In seinem „Under the Bed“ thematisiert er optisch durchaus geschickt getrickst, diverse Ängste aus unserer Kindheit. Auch wenn die Geschichte mit Sicherheit ihre Momente besitzt, so lässt sich dennoch nicht leugnen, dass sein aktueller Ausflug in das phantastische Genre ganz schön schräger Mumpitz ist, den man zu keiner Minute ernst nehmen kann. Das Szenario und die Interaktionen der Protagonisten sind derart unglaubwürdig, dass man sich als Zuschauer unweigerlich fragt, was „Miller“ eingeworfen haben muss, um derart Quark realisieren zu können. Zudem nimmt sich der Film fast schon übertrieben ernst, sodass auch das leicht splattrige Ende keine wirklich ausufernde Freunde bereiten möchte.

    Das Filmcheck-Team vergibt dem Film durchschnittliche 5/10 Punkte. Eine ausführliche Besprechung jetzt auf unserem Film-Blog!

    http://filmchecker.wordpress.com/2013/03/26/filmreview-under-the-bed-es-lauert-im-dunkeln-2012/

  • Scary

    Für „echte“ Genre-fans ist „Under the Bed“ reine Zeitverschwendung. So ein Quatsch.

  • der typ da

    Die erste Zeit passiert rein garnichts , dafür wird er zum Schluss ziemlich brutal.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.