6. Januar 2013 von in

Ti West im Interview über seinen neuen Film The Innkeepers

Ti West InterviewAm 17. Januar 2013 erscheint über Sunfilm Home Entertainment Ti West’s neuester Horrorfilm The Innkeepers – Hotel des Schreckens auf DVD, Blu-ray und auch in einer 3D Version auf Blu-ray. Aus diesem Anlass stand er uns für ein paar Fragen in einem Interview zur Verfügung, allerdings ist dieses leider etwas kurz geraten, da Ti West zur Zeit des Interviews mitten in einer wichtigen Produktionsphase von The Sacrament steckte und somit sehr wenig Zeit hatte.

Aber egal, ein paar interessante Fragen zu dem sehenswerten Streifen The Innkeepers – Hotel des Schreckens haben wir für euch stellen können.

Was unterscheidet deine Horrorfilme von denen deiner Kollegen? Worauf legst du besonders großen Wert um einzigartig zu sein und woran erkennt man deine Handschrift?

Schwer zu sagen. Ich investiere viel Zeit in die nicht-horror Elemente in Horrorfilmen. Ich glaube, das ist etwas unüblich.

Du hast dieses Jahr für die Kurzfilmsammlungen V/H/S und THE ABCS OF DEATH jeweils einen Kurzfilm beigesteuert und standest somit im direkten Vergleich mit anderen Genrespezialisten. Gibt es Regisseure, die dich inspirieren oder deren Werke du ganz besonders achtest?

Joe Swanberg ist ein Freund und Filmemacher den ich sehr respektiere. Es hat mir Spaß gemacht mit ihm zusammenzuarbeiten.

In V/H/S ging es um den First Person bzw. Found Footage Stil. Wie stehst du zu dem aktuellen Boom dieser Filmart und hast du schon mal darüber nachgedacht mit in das Boot zu springen?

Mein neuester Film wird so etwas wie Found Footage sein. Die Technik des Filmemachens ist mir nicht so wichtig, solange die Handlung gut ist.

Du hast THE INNKEEPERS viel Zeit gelassen die zwei Hauptcharakter vorzustellen und deren Persönlichkeiten sehr detailliert darzustellen. Wieso war diese Darstellung für dich besonders wichtig und welchen Wert hat diese deiner Meinung nach für den gesamten Film?

Auf der einen Seite ist es lediglich etwas, das ich mir gerne anschaue. Auf der anderen Seite ist es so, dass je besser du die Charakter kennst, desto mehr reißt es dich auch mit, sobald die „schlechten Sachen“ im Film beginnen.

War es schwierig, den Darstellern deine Vorstellungen Ihrer Persönlichkeiten nahezubringen und dass sie so wirkten, wie du es dir vorgestellt hast?

Ich hatte die perfekten Darsteller. Sie haben die Charakter wirklich verkörpert und so war es ein Vergnügen mit ihnen zu arbeiten.

Wie auch schon in THE HOUSE OF THE DEVIL lässt du die Zuschauer in THE INNKEEPERS nicht alles wissen und erzeugst somit eine sehr mystische Atmosphäre. In THE INNKEEPERS kommen einige humorvolle Szenen hinzu, die uns des öfteren zum lachen gebracht haben. Könnte es passieren, dass wir in Zukunft auch mal eine Komödie im Ti West Stil erleben dürfen oder wirst du erst mal dem Horrorgenre treu bleiben?

Ich würde echt gerne mal eine Komödie drehen. Ich denke in diese Richtung nach. Man kann nur so lange Horrorfilme drehen, wie man auch neue Ideen hat und meine Ideen halten vielleicht nicht mehr so lange.

In der nächsten Zeit erwarten uns zwei weitere Titel von dir, die sich aktuell noch in der Produktion befinden: THE SACRAMENT und THE SIDE EFFECT. Sind noch weitere Filme in Planung, zu denen du bereits etwas sagen kannst?

Auf THE SACRAMENT liegt aktuell mein Hauptfokus. Ich beginne morgen mit dem Schnitt.

Und noch ein paar kurze Fragen, bitte kurz antworten:

Dein Lieblings-Horrorfilm 2012?
Kill List

Auf welchen kommenden Horrorfilm freust du dich am meisten?
Green Inferno

Das Evil Dead Remake: Do oder Don’t?
Don’t. Aber ich bin nicht gegen Remakes an sich.

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.