„Scream 5“: David Arquette bestätigt Rolle als Polizist Dewey Riley

Dass ein neuer Scream-Film kommen wird, ist seit geraumer Zeit bekannt. Allerdings hielt man sich mit weiteren Informationen diesbezüglich eher bedeckt. Jetzt kommt endlich Bewegung in die Sache! Wie Bloody Disgusting berichtet, befindet sich Paramount Pictures in der Planungsphase und will den legendären Serienmörder mit der Geistermaske in einem fünften Teil schon nächstes Jahr in die Kinos bringen.

So gibt es in Scream 5 nicht nur ein Wiedersehen mit dem Ghostface-Killer, sondern auch mit dem inzwischen 48-jährigen Schauspieler David Arquette (Ready to Rumble), der in seine bekannte Rolle als den etwas tollpatschigen Polizisten Dewey Riley schlüpft (im Foto unten zu sehen in Scream 3).

Bereits vor einigen Monaten wurde bestätigt, dass Matt Bettinelli-Olpin (Southbound) und Tyler Gillett (Devil’s Due) Regie führen werden. Als Produzenten-Team fungieren diesmal neben dem Mitschöpfer von Scream Kevin William auch die beiden Ready or Not-Autoren James Vanderbilt und Guy Busick.

Erster Trailer zur Dokumentation „Inmate #1: The Rise of Danny Trejo“

Der offizielle Trailer zu Danny Trejo’s neuer Dokumentation Inmate #1: The Rise of Danny Trejo ist da und zeigt uns den Aufstieg eines Ex-Inhaftierten Verbrechers zum reformierten Charakterdarsteller in Hollywood.

Bekannt aus Kultklassikern wie From Dusk Till Dawn, Machete und unzähligen Low Budget Produktionen, bezieht man sich in der 107-minütigen Doku unter anderem auf das Leben von Trejo und seinen Einfluss auf die Filmindustrie. Neben zahlreichen Interviews von namhaften Filmemachern und Schauspieler-Kollegen wie Robert Rodriguez (Sin City), Michelle Rodriguez (Resident Evil: Retribution) und Donal Logue (Blade) kommt der inzwischen 76 jährige Schauspieler auch selbst zu Wort und gibt so einiges über sein Privatleben preis.

Inmate #1: The Rise of Danny Trejo erscheint am 07. Juli 2020 auf amerikanischen Video on Demand Plattformen, für Deutschland ist noch kein Termin bekannt.

„A Quiet Place 2“: Featurette mit neuen Einblicken in den Monsterfilm

Paramount Pictures hat ein interessantes Featurette zu A Quiet Place 2 – Abseits des Pfades veröffentlicht. Das Video zeigt nicht nur Szenen aus dem Film, sondern erklärt uns auch, warum sich die Erdkugel in dem A Quiet Place Universum zu einem lautlosen und tödlichen Ort entwickelt hat. Im Mittelpunkt des Interviews stehen Regisseur und Darsteller John Krasinski (Jack Ryan) sowie Emily Blunt (Into the Woods), die in der heiß erwarteten Fortsetzung die Hauptrollen besetzen. A Quiet Place 2 startet am 19. März 2020 in unseren Kinos.

Der Cast für Mike Flanagan’s Netflix-Serie „Midnight Mass“ steht fest

Mike Flanagan, Regisseur von Spuk in Hill House und Doctor Sleeps Erwachen, scheint mit seiner neuen Serie Midnight Mass eine eigene geheime Trilogie erschaffen zu haben. Denn: In seinem früheren Film Still hat die Hauptdarstellerin an einem Buch mit eben diesem Titel gearbeitet und in seiner Stephen King Verfilmung Das Spiel war das Buch dann in fertiger Form zu sehen. Mit Midnight Mass erwartet uns also wohl eine (zumindest fiktive) Verfilmung des Romans.

Was alle drei Regiearbeiten ebenfalls gemeinsam haben ist die Hauptdarstellerin aus Midnight Mass. Wie jetzt bekannt wurde, wird Kate Siegel (Foto unten) erneut für Flanagan vor der Kamera stehen.

Neben ihr erwarten uns in der Serie Zach Gilford (The Purge: Anarchy), Hamish Linklater (Legion), Annabeth Gish (Spuk in Hill House), Michael Trucco (Hunter Killer), Samantha Sloyan (Grey’s Anatomy), Henry Thomas (Spuk in Hill House), Rahul Abburi (Killer Ransom), Crystal Balint (The Bletchley Circle: San Francisco), Matt Biedel (Altered Carbon), Alex Essoe (Doctor Sleeps Erwachen), Rahul Kohli (Supergirl), Kristin Lehman (The Chronicles of Riddick), Robert Longstreet (Doctor Sleeps Erwachen), Igby Rigney (Blue Bloods) und Annarah Shephard.

Story: Eine isolierte Inselgemeinschaft erlebt nach der Ankunft eines charismatischen, geheimnisvollen jungen Priesters wundersame Ereignisse – und beängstigende Vorzeichen…

Wann Midnight Mass auf Netflix starten wird ist noch nicht bekannt.

„Come to Daddy“: Erstes Filmposter zeigt einen verstörten Elijah Wood

Ein Trailer lässt zwar immer noch auf sich warten, aber immerhin gibt es jetzt das erste Filmposter zur Horror-Komödie Come to Daddy. Der Film ist das Regiedebüt des Neuseeländers Ant Timpson, der in der Indiefilm-Szene bisher vor allem als Produzent von eigenwilligen Kultfilmen wie The Greasy Strangler und Turbo Kid Bekanntheit erlangt hat.

In Come to Daddy erhält der junge Norval, gespielt von Elijah Wood (Maniac, Open Windows), einen Brief von seinem Vater, der ihn zu sich in eine abgelegene Hütte einlädt. Dabei kommen dunkle Geheimnisse des Vaters ans Tageslicht, welche die Vater-Sohn-Beziehung hart auf die Probe stellen.

Alexandra Daddario im ersten „We Summon the Darkness“ Szenenfoto

Alexandra Daddario, die vor einigen Jahren in Texas Chainsaw 3D die Hauptrolle spielte, ist auf dem ersten We Summon the Darkness Szenenfoto neben den Schauspielerinnen Maddie Hasson (Impulse) und Amy Forsyth (Channel Zero) zu sehen. Die drei verkörpern in We Summon the Darkness drei Frauen, die ihren Dates nach einem Heavy Metal Konzert eine brutale Überraschung machen. Der Film wird von Marc Meyers (My Friend Dahmer) inszeniert.

The Walking Dead’s Michonne verlässt die Zombieserie

Nachdem vor einiger Zeit bereits Andrew Lincoln (Rick Grimes) und Lauren Cohane (Maggie) den Ausstieg aus der Zombieserie The Walking Dead bestätigt haben, zieht Schauspielerin Danai Gurira, die Michonne verkörpert, nach. Mitte der kommenden zehnten Staffel wird sie demnach ebenfalls aus der Serie ausscheiden. Gurira ist bereits seit der dritten Staffel dabei und zählt zu den wichtigsten und einflussreichsten Hauptfiguren der Serie. Bisher hat sich AMC zu dieser Entscheidung noch nicht geäußert.