27.09.2018 / 8:29 Uhr

James Wan erhält die Filmrechte am „Train to Busan“ Remake

Wie das Online-Portal Deadline.com aktuell berichtet, hat das Tauziehen um die Filmrechte des Zombiefilm-Remakes vom koreanischen Train to Busan nun endlich ein Ergebnis. Demnach konnte sich der australische Regisseur und Drehbuchautor James Wan (Conjuring, Insidious) durchsetzen und die Rechte erhalten.

Während Regisseur Sang-ho Yeon aktuell die offizielle Fortsetzung zum Originalfilm kreiert, darf Wan sich also dem englischsprachigen Remake des Zombie-Hits von 2016 hingeben. Das Drehbuch zum Remake wird von Gary Dauberman beigesteuert, der auch die Vorlagen zu den beiden neuen Es-Filmen und dem Conjuring Spin-Off The Nun geschrieben hat. Wann man mit der Produktion des Remakes beginnen werde, wurde noch nicht verraten.

In Train to Busan konzentriert sich das Geschehen auf eine Zugfahrt von Seoul nach Busan, während der ein Virus ausbricht und die Passagiere nach und nach in Zombies verwandelt. Dabei kommt es an Bord des Hochgeschwindigkeitszuges zu einem blutigen Überlebenskampf.