1.11.2010 / 22:09 Uhr

Texas Chainsaw Massacre: Leatherface bald in 3D zu sehen

Wie wir heute erfahren haben laufen die Planungen an dem 3D-Film von „The Texas Chainsaw Massacre“ immer noch weiter. Lediglich die Verfilmungsrechte sind von Platinum Dunes an das Produktionshaus Twisted Pictures gewechselt, nachdem Platinum Dunes kein Interesse an einem weiteren Sequel der Leatherface-Saga hatte.

Zur Erarbeitung der Drehbuchvorlage war einst „Der Fluch – The Grudge„-Drehbuchautor Stephen Susco verantwortlich. Mit dem neuen Produktionshaus nehmen jedoch zwei neue Drehbuchautoren Einzug in das Projekt. Debra Sullivan und Adam Marcus, welcher bereits 1993 als Filmemacher von „Jason goes to Hell – Die Endabrechnung“ tätig war.
Über die Handlung ist bereits bekannt, dass sie sich geschichtlich 35 Jahre nach dem Original abspielt. Zudem wird eine Art Totenkult in Form von Kannibalismus aufgegriffen.

Außerdem gab Mark Burg von Twisted Pictures bekannt, dass sich der Film nicht in einer verstaubten Kleinstadt abspielen soll, sie wollten dem Ganzen ein höheres, städtisches Flair verleihen, ohne aber das Gefühl einer Kleinstadt zu verdrängen. Zudem tauchen einige Neue Gesichter auf, man wird aber auch alte Angehörige wiedersehen können.

Auf das Endergebnis können wir sicherlich gespannt sein.