24. Juli 2012 von in ,

Cinestrange: Wettbewerbsbeiträge – Kurzfilme Preview Vol. 2 – Yello, Wake Up, Foxes und Country of Wolves

Nachdem wir euch gestern, von den im Wettbewerb laufenden Kurzfilmen Morgue Street, Halbschlaf, Babyphone, Versipellis, Wake Up, Foxes, The Country of Wolves und Yellow bereits die ersten vier, der genannten vorgestellt haben, sollen heute die restlichen Teilnehmer folgen.

Bei Yello wird der Zuschauer zurück in die 80er Jahre versetzt, in denen ein Mann quer durch die neonbeleuchteten Straßen von Berlin einen brutalen Serienmörder jagd. Wer mehr Informationen zu dieser düsteren Charakterstudie von Regisseur Ryan Haysom bekommen möchte, fragt am besten vor Ort die anwesenden Produzenten von Yello.

Wake Up ist ein Kurzfilm aus Deutschland bei dem Regisseur Bernie Peter die Geschichte eines  Fließbandarbeiters erzählt, der Tag für Tag seiner monotonen Beschäftigung nachgeht. Er wird erst aus seiner Routine gerissen, als etwas unvorhergesehen passiert, was seinen Alltag gehörig auf den Kopf stellt und er es mehr und mehr mit der Angst zu tun bekommt. Ein echtes Wake Up -Erlebnis eben.

Im irischen Wettbewerbsbeitrag Foxes von Regisseur Lorcan Finnegan leben Ellen und James in einem Vorort, bestehend aus ein und dem selben Häusertyp, welcher sich als reinster Irrgarten entpuppt. Und während keine anderen Menschen mehr dort leben, bevölkern mystische Füchse die Siedlung. Fotografin Ellen beginnt, diesen mit der Kamera zu folgen. Aus dem anfänglichen Zeitvertreib wird bald eine wahre Obsession, die sie immer mehr von ihrem Mann James entfremdet und immer tiefer in die zwielichtige Welt der Füchse entführt. Foxes ist für mich eines der interessantesten Projekte des Festivals, worüber der Regisseur nach der Vorstellung hoffentlich noch die ein oder andere Episode zur Entstehung erzählen wird.

Mit Country of Wolves kommt aus Canada der einzige Wettbewerbsteilnehmer, der ein waschechter Animationsfilm ist. In diesem erzählt Regisseur und Autor Neil Christopher die klassische Inuitgeschichte Amaqqut Nunaat, die von zwei Brüdern handelt, welche bei der Robbenjagd versehentlich auf einer Eisschole auf das offene Meer hinaus treiben. Nach meheren Tagen stranden Sie an einer unbekannten Küste und finden dort ein Igludorf vor. Doch dessen Bewohner sind keinesfalls Menschen, vielmehr müssen die beiden feststellen, dass sie sich im Country of Wolves befinden.

Soviel zu den Kurzfilmen unter den Wettbewerbsteilnehmern des Cinestrange Filmfestivals. In den nächsten Tagen werden wir natürlich auch noch auf die gezeigten Spielfilme eingehen und euch auch sonst auf dem laufenden halten.

Bis zum 29.07.12 läuft übrigens auch noch unser Gewinnspiel zum Cinestrange. Mitmachen und Weitersagen lohnt sich.

Alles  genauen Spielzeiten der einzelnen Filme findet ihr natürlich auf der Homepage des Cinestrange Filmfestivals.

Mehr zum Thema

Lust auf...?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.