„Train To Busan“ Regisseur realisiert neue Netflix-Serie „Hellbound“

Der südkoreanische Regisseur Sang-ho Yeon, der Train to Busan und dessen Fortsetzung Peninsula inszenierte, steht unmittelbar vor dem Einstieg ins große Streaminggeschäft. Für Netflix soll er eine Serienadaption des wöchentlich erscheinenden Webcomics „Hell“ aus Südkorea inszenieren. Hilfe bekommt der Filmemacher vom Illustrator Choi Gyu-seok selbst, der sich in Südkorea mit dem dramatisch angehauchten Comic „Songgot“ einen großen Namen gemacht hat.

Hellbound (aktueller Arbeitstitel bei Netflix) ist ein Fantasy-Thriller, in der übernatürliche Wesen über die Menschheit hereinbrechen und sie gemäß ihren Taten in die Hölle oder in den Himmel schicken. Religiöse Gruppierungen begrüßen diese unbekannten Kreaturen und glauben, dass sie den Willen eines göttlichen Wesens umsetzen.

Wann die Serie in die Produktion geht und bei Netflix starten wird, ist noch nicht bekannt.

Noch mehr Horrorfilme entdecken:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen.

Wir nehmen den Schutz deiner Daten sehr ernst und speichern deshalb im Zusammenhang mit der Kommentarfunktion keine personenbezogenen Daten. Weitere Informationen dazu kannst du unserer Datenschutzerklärung entnehmen.