20. Oktober 2012 von in ,

I Spit On Your Grave 2: Steven R. Monroe auch im zweiten Teil als Regisseur dabei

Endlich ist es offiziell bestätigt: der amerikanische Filmemacher Steven R. Monroe, der schon bei der ersten Neuverfilmung des düsteren Klassikers I Spit On Your Grave im Jahr 2010 Regie geführt hat, ist auch beim zweiten Teil mit dabei! Horror-Spezialist Thomas Fenton, Kennern des Genres sicherlich kein Unbekannter, steuert das Drehbuch hinzu.

Bis auf einige kleine Unterschiede hat sich die Story aber nicht sonderlich verändert: nachdem im ersten Teil (sowie im Original von 1978) die junge Schriftstellerin Jennifer Hills in den abgelegenen Wäldern von Louisiana brutal vergewaltigt und misshandelt wurde und anschließend furchtbare Rache an ihren Peinigern übt, ist es im zweiten Teil Holly, die es vom Land in die Großstadt zieht und hier von drei Brüdern auf abscheuliche Weise gequält wird. Doch natürlich kann auch sie sich befreien und revanchiert sich auf ihre ganz eigene morbide Art an dem Trio.

Was uns genau bei I Spit On Your Grave 2 erwartet, ist noch nicht vorauszusehen und es bleibt abzuwarten, ob Teil 2 mit eigenen Ideen, einer tollen Umsetzung sowie interessanten und vielschichtigen Charakteren aufwarten kann oder sich doch stark am Original festhält. Wer die Rolle der Protagonistin spielen wird, ist leider noch nicht bekannt, allerdings sollen die Dreharbeiten bereits im November in Sofia, Bulgarien, beginnen.

Mehr zum Thema

19. Januar 2014

[SPOTLIGHT] I Spit On Your Grave: UNRATED Ultimate 3-Disc Collectors Edition

8. Oktober 2013

I Spit On Your Grave 2: DVD und Blu-ray Cover der österreichischen Version

2. September 2013

I Spit On Your Grave 2: ILLUSIONS kündigt Start der deutschen Version an

19. Juli 2013

I Spit On Your Grave 2: Erster offizieller Trailer

10. Mai 2013

I Spit On Your Grave 2: Erstes Szenenbild zeigt neuen Racheengel

Noch mehr Horrorfilme entdecken:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen.

Wir nehmen den Schutz deiner Daten sehr ernst und speichern deshalb im Zusammenhang mit der Kommentarfunktion keine personenbezogenen Daten. Weitere Informationen dazu kannst du unserer Datenschutzerklärung entnehmen.