4.06.2018 / 9:03 Uhr

Das Aus für „The Crow“? Jason Momoa und Corin Hardy verlassen das Projekt!

Erst vor Kurzem wurde bekannt gegeben, dass man die Neuverfilmung von The Crow (1994) mit Hollywood-Schauspieler Jason Momoa (Aquaman) realisieren möchte. Doch bevor die Filmklappe am Set in Budapest das erste Mal zuschnappen konnte, hat das Remake jetzt nicht nur den Hauptdarsteller Momoa, sondern gleichzeitig auch den Regisseur Corin Hardy (The Hallow) verloren. Laut einer Quelle von Variety.com soll es mit dem Produzenten Samuel Hadida kreative und finanzielle Differenzen gegeben haben, weshalb die beiden ausgestiegen sind.

Auf Instagram versucht Momoa seine Entscheidung zu rechtfertigen:

Ich habe 8 Jahre gewartet, um diese Traumrolle zu spielen. Ich liebe euch, Corin Hardy und Sony Pictures, aber es ist nicht das richtige Team gewesen. Und es tut mir Leid, The Crow-Schöpfer James O’Barr enttäuschen zu müssen.

Aber er ließ offen, ob er nicht irgendwann in das Projekt zurück kehren würde: Er könne nichts spielen außer das, was der Film verdient. Und er sei bereit, wenn alles zusammenpasst, für The Crow vor der Kamera zu stehen.

Ob sich Sony Pictures von diesem Rückschlag erholen kann und weiterhin an das Projekt glaubt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.