Slasherman – Random Acts of Violence

Random Acts of Violence
Genre:
Horror, Thriller, Drama
Jahr:
2019
Land:
USA, Kanada
Dauer:
ca. 80 Minuten

Trailer

Streams

Wir kennen derzeit keinen Video on Demand Anbieter, der Slasherman – Random Acts of Violence als Stream anbietet.

Bewertung der Redaktion

Bild
Sprache
Musik
Story
Schauspielkunst
Glaubwürdigkeit
Grusel
2.5/10
Spannung
4/10
Gewalt
5.5/10
Splatter
4/10
Trash
2/10
Tragik
4/10
Gesamt
6/10

Filmstarts

Cast & Crew

Regie:
Jay Baruchel
Drehbuch:
Jay Baruchel
Darsteller:
Jesse Williams, Jordana Brewster, Jay Baruchel, Simon Northwood, Niamh Wilson, Isaiah Rockcliffe, Clark Backo, Victoria Snow
Produktion:
Jay Baruchel

User Reviews

Bewertungen anderer User

Solide…aber leider nicht mehr!

von Pimmelberger am 29. September 2021

5/10

Hierbei handelt es sich um einen Horrorfilm von dem Multitalent Jay Baruchel (u.a. Regisseur / Musiker / Kameramann / Editor / Schauspieler…), der auf den gleichnamigen Comic von 2010 basiert! Jay Baruchel kennt man bestimmt als Actor von diversen ...
Ganze Review lesen

Hierbei handelt es sich um einen Horrorfilm von dem Multitalent
Jay Baruchel (u.a. Regisseur / Musiker / Kameramann / Editor / Schauspieler…), der auf den gleichnamigen Comic von 2010 basiert!

Jay Baruchel kennt man bestimmt als Actor von diversen Komödien,
wie zum Beispiel „Das ist das Ende“,
„Beim ersten Mal“ oder auch
„Tropic Thunder“ (😂👍)!

„Slasherman“ ist die zweite Regiearbeit von Jay Baruchel…zugleich übernimmt er auch eine Nebenrolle in diesem Film, bei dem es kurz gesagt, um einen geschäftlichen Roadtrip einiger Freunde geht.

Eine weitere Person, die man auf jeden Fall kennt, ist die immer nett anzusehende Jordana Brewster (natürlich von „The Fast and the Furious“ Teil 1 bis 100 🤪, aber auch von „Texas Chainsaw Massacre: The Beginning“ oder auch „The Faculty“).

Genau wie den Hauptdarsteller
Jesse Williams, der in Filmen wie
„The Cabin in the Woods“ oder
„Gesetz der Straße – Brooklyn’s Finest“ mitgewirkt hat.

Der Film ist im September diesen Jahres, ungeschnitten, von Tiberius Film,
bei uns im Handel erschienen.

Mit einer Länge von nur knapp
81 Minuten, müsste man meinen,
dass der Film eigentlich kurzweilig ist, jedoch zieht dieser sich dann ziemlich am Anfang und weist somit, leider einige Längen auf!

Auch wenn die Sicht, in das gestörte Haus des Killers, das Herz einen kurz höher schlagen lässt…

Doch wenn die Story dann mal Fahrt aufnimmt und es blutig wird,
sind die Effekte handgemacht, roh, dreckig und gut umgesetzt…
Jedoch kommen diese dann auch erst richtig und zahlreich zum Finale zum Einsatz!
Es wird ein reichlich, angerichtetes Mahl serviert…schön blutig, mit einer vorhandenen Menge an Gedärm und Leichen😜

Lediglich die Charaktere bekommen in diesem Horrorstreifen jetzt nicht so eine Tiefsinnigkeit, somit fiebert man mit ihnen auch nicht mit…
Und deren Ableben nimmt dann auch einen nicht so mit…jaaa….auch dass der Kathy nicht (verkörpert von Jordana Brewster)😜

Auch wenn der Akt der Gewalt im letzten Teil des Films zum Höhepunkt kommt, ist der damit verbundene Twist zum Schluss eher etwas lahm!

Somit ist „Slasherman“ leider nicht mehr wie ein mittelmäßiger, aber doch solider „Slasher“!

Fünf von zehn Sterne!

Grusel:
2/10
Spannung:
3/10
Gewalt:
4/10
Splatter:
4/10
Trash:
2/10
Tragik:
3/10
Gesamt:
5/10

Review schließen

Review hinzufügen

abbrechen

Erstelle deine eigene User Review!

Wie sehr hast du dich gegruselt?
Wie spannend war der Film?
War der Film ordentlich brutal?
Wie viel Splatter kann man von dem Film erwarten?
Wie trashig war der Film?
Wie viel Tragik muss man ertragen?
Empfehlung oder Warnung? Wie bewertest du den Film insgesamt?
Wird zusammen mit deiner User Review veröffentlicht.
Zum Beispiel ein kurzes Fazit deiner Review.
Wie hat dir der Film gefallen?