Synopsis

George, Ann und ihr kleiner Sohn Georgie ahnen zunächst nicht, dass ihre idyllischen Sommerferien bald in einem Alptraum enden. Während Vater und Sohn das Segelboot zu Wasser lassen, bereitet Ann das Essen vor. Plötzlich steht Peter, der junge, sichtlich wohlerzogene Gast der Nachbarn in der Tür und bittet um ein paar Eier. Als er sie fallen lässt und neue verlangt, wird Ann stutzig. Bald taucht ein zweiter junger Mann auf – Paul. Aus dem scheinbar freundlichen Besuch wird ein offen perfider Machtkampf. Die beiden Eindringlinge fordern die Kleinfamilie zu einer eiskalten Wette auf: Entweder schaffen es die drei, sich innerhalb von 12 Stunden zu befreien oder sie sind tot. Ein Spiel mit vollem Einsatz und unberechenbarem Ausgang…

Bilder

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
1/10
Spannung:
7/10
Gewalt:
6/10
Splatter:
3.5/10
Trash:
0/10
Tragik:
7/10
Gesamt: 7 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD Uncut

Lust auf...?

Filmstarts

Kino
Kinostart: 29.05.2008
Laufzeit: unbekannt
Freigabe: unbekannt
Uncut: ja

Auf Amazon kaufen DVD (Warner)
Uncut
Starttermin: 31.10.2008
Laufzeit: ca. 107 Minuten
Freigabe: FSK 18
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Michael Haneke

Drehbuch: Michael Haneke

Darsteller: Naomi Watts, Tim Roth, Michael Pitt, Brady Corbet, Siobhan Fallon, Boyd Gaines, Devon Gearhart, Robert LuPone, Linda Moran

Produktion: Christian Baute, Chris Coen, Hamish McAlpine

Kommentare

3 Kommentare

  • Ruby

    Der Film ist langweilig und eigenartig.
    Und der eine von den Psychos spricht ständig zum Zuschauer, keine Ahnung was das soll.
    Zwei gestörte Kerle quälen eine Familie und die Mutter versucht zu entkommen, das wars auch schon.
    Hat leider gar nichts mit Horror zu tun.

  • Julia

    Funny Games hat keine Splatter-Szenen noch ist es besonders brutal, aber was ihn so krass macht ist seine Atmosphäre. Besonders die Szene am Anfang sich einer der Jungs/Psychophaten Zugang zum haus verschafft indem er nach eiern für seine tante (?) fragt und dann nicht mehr geht. er erfindet immer weitere ausflüchte und verwickelt die mutter in gespräche, die jedoch immer vehementer fordert dass er verschwinden soll, bis die situation schließlich eskaliert. diese unterschwellige aggression die sich immer weiter aufbaut ist genial verbaut.

    Funny Games ist ein Film den man gesehn haben muss den er geht einen ganz anderen weg als andere genre-vertreter. er ist brutal und gewaltätig ohne viel blut zu versprühen ;D

    @ruby er spricht zum zuschauer, damit sich dieser nicht von dem film distanziert, sondern aktiv miterlebt was geschieht, über ihn nachdenkt

  • Alexa

    Eigentlich ist der Film gar nicht mal schlecht, vor allem der Sinn. Er arbeitet gezielt mit psychischen Schockern, was ihn grausamer macht als manche Metzelfilme. Was ich allerdings nicht verstehe ist die Stelle mit der Fernbediehnung, mit der einer der Jungs anscheinend die Zeit zurück spulen kann wie bei einem Film. Das wird auch nicht erklärt. Aber es zeigt nur umso deutlicher, dass man gegen die beiden nur verlieren kann. Der Film ist gut und schockierend, aber es gibt weitaus bessere.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.