5. März 2018 von in , ,

Brad Pitt verschiebt den Kinostart von „World War Z 2“ für neue Zusammenarbeit mit Tarantino

Geht es um einen Tarantino Film, dann kommen die Stars nur so angeflogen. Vor einiger Zeit berichteten wir darüber, dass Hollywood-Star Leonardo DiCaprio die Hauptrolle im nächsten Film des Ausnahmeregisseurs übernehmen soll. Jetzt bekommt er hochkarätige Gesellschaft.

In einer Pressemitteilung von Sony Pictures wurde bestätigt, dass Brad Pitt in dem inzwischen als Once Upon A Time In Hollywood betitelten Film eine Rolle übernimmt. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit bei Inglourious Basterds war der Schauspieler demnach so heiß auf die Rolle, dass er sogar bereit war, den Kinostart der Fortsetzung zum Zombie-Action Spektakel World War Z auf den Herbst zu verschieben. Somit verzögert sich David Finchers Regiewerk wieder um einige Monate.

Laut der Pressemitteilung soll sich die Geschichte von Once Upon A Time in Hollywood im Jahre 1969 in Los Angeles zutragen. Die zwei Hauptfiguren sind Rick Dalton (Leonardo DiCaprio), ein ehemaliger Star einer Western-TV Serie, und sein Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt). Beide versuchen in dem hart umkämpften Hollywood Erfolg zu haben. Ihre Nachbarin, die schöne und berühmte Sharon Tate (Margot Robbie), soll ihnen dabei behilflich sein.

Once Upon A Time In Hollywood startet am 08.08.2019 in unseren Kinos.

Mehr zum Thema

16. Januar 2018

Leonardo Dicaprio spielt in Tarantinos‘ Manson-Film, Deutscher Kinostart steht fest

12. Juli 2017

Quentin Tarantino verfilmt Mordserie der Manson Family – Jennifer Lawrence und Brad Pitt im Gespräch

27. April 2017

David Fincher soll das Zombie-Sqeuel „World War Z 2“ drehen

10. Februar 2017

Update zum Release-Debakel rund um „Friday the 13th“ und „World War Z 2“

7. Februar 2017

Paramount bricht Pläne für „Friday the 13th“ und „World War Z 2“ ab

Noch mehr Horrorfilme entdecken:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen.

Wir nehmen den Schutz deiner Daten sehr ernst und speichern deshalb im Zusammenhang mit der Kommentarfunktion keine personenbezogenen Daten. Weitere Informationen dazu kannst du unserer Datenschutzerklärung entnehmen.