Synopsis

Auf den ersten Blick könnte Donnie Darko (Jake Gyllenhaal) ein normaler, unkomplizierter Teenager sein. Geordnete Familienverhältnisse, verständnisvolle Eltern, eine nette Freundin. Aber Donnie hat ein mentales Problem. Besser gesagt, ein eingebildetes (… oder etwa nicht?) Kaninchen namens Frank. Ein drei Meter großes, ziemlich dämonisches Kaninchen. Nachts, wenn alles schläft, spricht seine sonore Stimme zu ihm und erteilt ihm Ratschläge. Die sind manchmal hilfreich („Geh mal vor die Tür, denn gleich durchschlägt eine Flugzeugturbine deine Zimmerdecke.“) und manchmal nicht („Lege deine Schule in Trümmer.“), bezüglich jedweder Zukunftsprognose aber grundsätzlich zutreffend. Die elterlicherseits engagierte Diplompsychologin ist genauso ratlos wie der schuleigene Motivationstrainer (Patrick Swayze) oder die freundliche Klassenlehrerin (Drew Barrymore). Als Frank Donnie erklärt, dass in ziemlich genau 28 Tagen, 6 Stunden, 42 Minuten und 12 Sekunden die Welt untergeht, ist guter Rat mal wirklich teuer.

Trailer

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
3.5/10
Spannung:
6.5/10
Gewalt:
1.5/10
Splatter:
0/10
Trash:
0/10
Tragik:
7/10
Gesamt: 9 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
DVD Directors Cut

Noch mehr Horrorfilme entdecken:

Filmstarts

Auf Amazon kaufen DVD (Ascot Elite)
Uncut
Starttermin: 20.01.2004
Laufzeit: ca. 106 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Ascot Elite)
Director's Cut
Starttermin: 06.10.2005
Laufzeit: ca. 128 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Ascot Elite)
Collector's Edition, 2 DVDs
Starttermin: 20.01.2004
Laufzeit: ca. 108 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: unbekannt
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Richard Kelly

Drehbuch: Richard Kelly

Darsteller: Jake Gyllenhaal, Jena Malone, Mary McDonnell, Holmes Osborne, James Duval, Patrick Swayze, Ashley Tisdale, Katharine Ross, Drew Barrymore, Beth Grant, Maggie Gyllenhaal, Daveigh Chase

Produktion: Adam Fields, Nancy Juvonen, Sean McKittrick