The Thompsons

The Thompsons
Genre:
Horror, Vampir
Jahr:
2012
Land:
USA, Großbritannien
Dauer:
ca. 79 Minuten

Die mörderische Hamilton Familie zieht nach England. Dort ist nicht nur das Essen schlecht: die Einheimischen sind noch grausamer und brutaler als in den Staaten. Jetzt sind die Hamiltons auf dem Speiseplan. Der harte Kampf zwischen zwei Vampirclans beginnt…
Neues Land, neuer Name, frisches Blut!

Streams

Bewertung der Redaktion

Bild
Sprache
Musik
Story
Schauspielkunst
Glaubwürdigkeit
Grusel
3.5/10
Spannung
4.5/10
Gewalt
8/10
Splatter
7.5/10
Trash
3/10
Tragik
4/10
Gesamt
5.5/10

Review

2006 haben uns Mitchell Altieri und Phil Flores (die unter dem vielversprechenden Synonym „The Butcher Brothers“ arbeiten) zum ersten Mal mit der brutalen aber dennoch sympathischen Vampirfamilie The Hamiltons, bekannt gemacht.

Damals hat die Familie versucht, das Leben in einem amerikanischen Vorort zu genießen, was gründlich schief gelaufen ist. Eine Namensänderung später (jetzt sind sie The Thompsons) und ein paar tausend Kilometer weiter, befindet sich die Familie, bestehend aus fünf Geschwistern, in London, und wird dort in einen wahren Clankrieg mit einer anderen Vampirfamilie verwickelt.

Wie man schon aus der groben Storyline erahnen kann, handelt es sich bei The Thompsons nicht um eine 08/15 Vampir-Story, sondern es wird wieder einmal versucht eine andere, menschlichere Facette des „Vampirseins“ zu beleuchten. Das dieses Konzept funktioniert, haben unter anderem Twilight, Let Me In und die vermeintliche Inspirationsquelle True Blood, gezeigt.

Die Blutsauger bleiben zwar noch Blutsauger, aber das ist auch schon das einzige Klischee welches bedient wird. Angst vor Tageslicht? Fehlanzeige! Kein Schatten und auf Überwachungskameras nicht zu sehen? Nö. Nur auf bestimmte Weise (Holzpfahl) zu töten? Auch nicht! Aber seien wir uns mal ehrlich, diese vor Ewigkeiten eingeführten Regeln sind doch sowieso schon überholt und die neuen Vampire machen einfach mehr Spaß. An dieser Stelle, mit der Definition und Zeichnung der Charaktere, punktet der Film. Hier zeigen die Filmemacher Mut der belohnt wird. Die Schauspieler bedanken sich dabei mit durchwegs ordentlichen Leistungen, vor allem die fünf Geschwister können überzeugen, wobei Hauptdarsteller Cory Knauf hervorzuheben ist.

The Thompsons startet furios und zieht den Zuseher von der ersten Minute an in den Bann. Hier wird nicht mit Action oder Blut gespart, es spritzt und fließt aus allen Kanälen. Der Protagonist (das Mittelkind und der Sympathieträger Francis) führt uns in das Geschehen ein. Geschickt erzählen die Regisseure den Prolog und bringen den Zuseher auf den benötigten Wissenstand. Hier stimmt wirklich alles, Musik, Schnitt, Erzählstruktur und natürlich die Bilder, ein ganz starker Beginn der Lust auf mehr macht.

Leider kann diese Qualität nicht über die gesamte, sowieso schon sehr geringe Laufzeit, gehalten werden. Der Grund dafür kann auch schnell gefunden werden: Die zweite Vampirfamilie, The Stuarts, können an Originalität, Vielschichtigkeit und Faszination überhaupt nicht mit dem titelgebenden Clan mithalten. Viel zu vorhersehbar, plump und eindeutig sind ihre Absichten und Pläne. Hier wird ein viel zu starkes schwarz/weiß Bild gezeichnet, wodurch der Film sehr viel des zu Beginn aufgebauten Spaßfaktors wieder einbüßt.

Von unterhaltsamen, originellem Splatter der das Horrorherz höher schlagen lässt, wird zu überzeichnetem, konstruiertem Familiendrama gewechselt, in welchem unbedingt die eigene Blutlinie weitergegeben werden soll. Naja.

Fazit: Licht und Schatten. Ein großteils origineller, interessanter Vampirfilm, der nach einem guten Beginn das Zeug zu viel mehr gehabt hätte. Leider werden dann die erzählerischen Schwerpunkte falsch verteilt, was jedoch den kreativen und technisch sehr gut umgesetzten Action/Splatter-Szenen keinen Abbruch tut. Wer Vampire mag, sollte einen Blick riskieren.

Filmstarts

Cast & Crew

Regie:
The Butcher Brothers
Drehbuch:
The Butcher Brothers, Cory Knauf
Darsteller:
Mackenzie Firgens, Elizabeth Henstridge, Cory Knauf, Ryan Hartwig, Samuel Child, Sean Browne, Tom Holloway, Joseph McKelheer, Daniel O'Meara, Selina Giles, Sean Cronin
Produktion:
Eben Kostbar, Joseph McKelheer, Travis Stevens, Rob Weston

News zum Film

User Reviews

Bewertungen anderer User

Die Hamiltons also die Vo(…)

von derschrecklichesven am 1. Juli 2015

Die Hamiltons also die Vorgeschichte zu den Thompsons war ein richtig geiler neuartiger Vampir Film der fehlt eindeutig in eurer Liste.die Fortsetzung hätte man sich echt sparen können.auf der DVD steht twillight trifft Tarantino fragt sich nur wo...
Ganze Review lesen

Die Hamiltons also die Vorgeschichte zu den Thompsons war ein richtig geiler neuartiger Vampir Film der fehlt eindeutig in eurer Liste.die Fortsetzung hätte man sich echt sparen können.auf der DVD steht twillight trifft Tarantino fragt sich nur wo…das Ergebnis ist nur durchschnittlich durch die hohen Erwartungen des Vorgänger Films sogar enttäuschenden ich gebe nur 4 von 10 Punkte

Review schließen

Review hinzufügen

abbrechen

Erstelle deine eigene User Review!

Wie sehr hast du dich gegruselt?
Wie spannend war der Film?
War der Film ordentlich brutal?
Wie viel Splatter kann man von dem Film erwarten?
Wie trashig war der Film?
Wie viel Tragik muss man ertragen?
Empfehlung oder Warnung? Wie bewertest du den Film insgesamt?
Wird zusammen mit deiner User Review veröffentlicht.
Zum Beispiel ein kurzes Fazit deiner Review.
Wie hat dir der Film gefallen?

Diese Filme könnten dich interessieren