Feast

Feast
Genre:
Action, Komödie, Horror, Thriller
Jahr:
2005
Land:
USA
Dauer:
ca. 95 Minuten

In einer abgelegenen Kneipe treffen viele unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinander. Eigentlich nichts ungewöhnliches, aber in diesem Fall steht den Fremden ein großes Unheil bevor. Denn draussen lauert eine Monsterfamilie, die sich an einer Person in der Kneipe rächen will. Und so gilt schon bald jeder in dem Gebäude als ein potentielles Opfer. Aber als Mensch weiß man sich zur Wehr zu setzen...

Scary-Movies Rating

6.5/10

User Rating (2)

5,5/10

Trailer

Streams

Bewertung der Redaktion

Bild
Sprache
Musik
Story
Schauspielkunst
Glaubwürdigkeit
Grusel
0.5/10
Spannung
5.5/10
Gewalt
6.5/10
Splatter
6.5/10
Trash
1.5/10
Tragik
2.5/10
Gesamt
6.5/10

Filmstarts

Blu-ray

26. Oktober 2023

cmv-Laservision | FSK 18

Mediabook auf 999 Exemplare limitiert


Bei Amazon.de kaufen (Werbung)

Blu-ray

26. Oktober 2023

cmv-Laservision | FSK 18

Mediabook auf 666 Exemplare limitiert


Bei Amazon.de kaufen (Werbung)

Cast & Crew

Regie:
John Gulager
Drehbuch:
Marcus Dunstan, Patrick Melton
Darsteller:
Balthazar Getty, Henry Rollins, Navi Rawat, Judah Friedlander, Josh Zuckerman, Jason Mewes, Jenny Wade, Krista Allen, Clu Gulager, Anthony 'Treach' Criss, Eric Dane, Chauntae Davies, Diane Ayala Goldner, Somah Haaland, Tyler Patrick Jones, Mike J. Regan, Eileen Ryan, Hannah Schick, Gary J. Tunnicliffe, Duane Whitaker
Produktion:
Ben Affleck, Wes Craven, Matt Damon, Andrew Jameson, Marc Joubert, Alex Keledjian, Michael Leahy, Adrienne Maloof, Colleen Maloof, Gavin Maloof, George Maloof, Joe Maloof, Phil Maloof, Chris Moore, Ben Ormand, Joel Soisson, Larry Tanz, Alix Taylor, Bob Weinstein, Harvey Weinstein

User Reviews

Bewertungen anderer User

„Ich bin der Typ, der euch den Arsch retten wird…“ hmm, eher nicht!

von Pimmelberger am 1. August 2023

7/10

Diese kleine Horrorperle von Lionsgate aus dem Jahr 2005 hat mich mehr als positiv überrascht! Hierbei handelt es sich aus einer schönen Mischung aus Horror und Komödie! Und der Film ist von niemanden anderem als Ben Affleck, Matt Damon, Wes Crave...
Ganze Review lesen

Diese kleine Horrorperle von Lionsgate aus dem Jahr 2005 hat mich mehr als positiv überrascht!
Hierbei handelt es sich aus einer schönen Mischung aus Horror und Komödie!
Und der Film ist von niemanden anderem als Ben Affleck, Matt Damon, Wes Craven und irgend so einem Ars.. namens Harvey Weinstein und dessen Bruder produziert worden.

Dass ist auch der einzige Punkt, der einen negativen Schatten auf den Film wirft…

Der Auftakt des Filmes startet bereits furios, den „in diesem Laden wird gleich ein Höllensturm losgehen…“

Hier…das ist eine Bar in Texas, in der die unterschiedlichsten, absurdesten Charaktere verkehren…

Und derjenige, der die Warnung ausspricht, bzw. auch in die Ansage in der Überschrift, ist niemand geringeres als Beauty und Frauenschwarm Eric Dane…der „Hero“

Auch der weitere Cast beinhaltet den einen oder bekannten Namen…

So bekommt „Silent Bob“ Jason Edward Mewes, der ja bereits in dem Jahr 1999 mit Matt Damon und Ben Affleck in „Dogma“ zusammen gearbeitet haben, hier sein Gesicht abgerissen…

Auch Multitalent Henry Rollins ist im Cast vertreten, der anfangs durch sein hartes Auftreten hervorsticht, später allerdings wegen des Tragens einer langen rosafarbenen Fleece-Sporthose, mit hochgezogenen Socken und weißen Hemd hervorsticht!

Auch Judah Friedlander überzeugt hier mal wieder als witziger, treudoofer und absurder Typ.

Und Emanuelle…Ähm sorry, Krista Allen, die hier im Tanktop ihre schauspielerische Leistung zeigen darf und gleich zu Beginn in alte Verhaltensmuster verfallen muss/darf…insgeheim soll!

Im Trailer habe ich mich gefreut, dass „Treach“ Anthony Shawn Criss zu sehen war, der Frontmann von „Naughty by Nature“…der sich in einem meiner Alltime Classics die Hauptrolle spielt („Love and a Bullet“)…allerdings wurde sein Ableben hier nach knapp 14 Minuten blutig eingeleitet!

Der Auftakt des Filmes Startes sowieso furios, mit einem brachialen Gemetzel, in dem ein Teil der vorgestellten Barbesucher das Zeitliche segnen.

Auch durch absurde Mischung der unterschiedlichen Charaktere, kristallisiert sich zu Beginn auch gleich der komödiantische und wahnwitzige Grundgedanke des Filmes wieder…

Und auch durch das erste Erscheinen der/des „Wesen“…
Gleich zu Beginn an wird hier ein ausgestopftes Hirschgeweih penetriert…
Auch zu einem späteren Zeitpunkt kommt es zum Verkehr…
„Ach du scheiße, was machen die? Die ficken! Oh man die Monster treiben es im Doggystyle!…Monstersex!!!“

Wie man schon erkennen kann, ist der Humor schön bescheuert, im positiven Sinne…allerdings eventuell nicht jedermanns Geschmack!

Der Film hat ein gutes Pacing, in der gesamten Laufzeit kommt es zu keinen Längen…auch wenn sich die komplette Story in der Bar abspielt.
Es kommt immer wieder zu aberwitzigen Aktionen, schön dämlichen Dialogen und Situationskomik der kuriosen Charaktere, von dem allesamt sympathisch sind, egal wie überzeichnet diese sind!
Und es wird natürlich immer wieder übertrieben blutig, ja absurd blutig!
Und ja, es ist auch ein wenig „Pipi-Kacka-Humor“ dabei!

Und die zwei bereits erwähnten sexuellen Kontakte, sollen nicht die einzigen bleiben…und NEIN, es kommt zu manch einen pubertären Wunschgedanken, dass Emanu…Quatsch…Krista Allen ihre (in den 90er erworbenen) Künste an die Wesen weitergeben darf…jedoch „Wenn diese Biester uns ficken wollen, dann gucken wir sie einfach zurück!“

Der gesamte Film hat immer wieder Szenen, die man mit einem Augenzwinkern sehen kann…

Ein absolut geiler Film…oder auch „Die Rache der überfahrenden Tiere!“

Fun pur!!! Funsplatter!!!

Innerhalb kürzester Zeit erschienen noch zwei Fortsetzungen, mit zum Teil gleichbleibenden Cast.

Ach so, auch die Effekte und das Monster Design können sich heutzutage, 15 Jahre später, auf jeden Fall sehen lassen…

Im September diesen Jahres erscheint diese Perle im Mediabook …

Check…schon vorbestellt!!!

Absolute Empfehlung!!!

Grusel:
2/10
Spannung:
5/10
Gewalt:
6/10
Splatter:
6/10
Trash:
4/10
Tragik:
2/10
Gesamt:
7/10

Review schließen

Mehr "Amerika" geht nicht

von Axel oder Alex am 11. März 2023

4/10

Anfangs wusste ich nicht genau was ich da gucke. Aus Zufall getroffen und hatte doch bisschen was zu Lachen. Es ist sehr sehr SEHR amerikanisch gehalten, wie man sich ca. Texas vorstellt. Doch die Monster oder was auch immer das für Dinger sind habe...
Ganze Review lesen

Anfangs wusste ich nicht genau was ich da gucke. Aus Zufall getroffen und hatte doch bisschen was zu Lachen. Es ist sehr sehr SEHR amerikanisch gehalten, wie man sich ca. Texas vorstellt. Doch die Monster oder was auch immer das für Dinger sind haben mich einfach zum schmunzeln gebracht. Der Ekel wurde aber hier auch nicht unterdrückt.

Wenn man was gucken möchte, aber nicht genau weiß was, sollte man sich das angucken.

Grusel:
2/10
Spannung:
4/10
Gewalt:
7/10
Splatter:
8/10
Trash:
4/10
Tragik:
2/10
Gesamt:
4/10

Review schließen

Review hinzufügen

abbrechen

Erstelle deine eigene User Review!

Wie sehr hast du dich gegruselt?
Wie spannend war der Film?
War der Film ordentlich brutal?
Wie viel Splatter kann man von dem Film erwarten?
Wie trashig war der Film?
Wie viel Tragik muss man ertragen?
Empfehlung oder Warnung? Wie bewertest du den Film insgesamt?
Wird zusammen mit deiner User Review veröffentlicht.
Zum Beispiel ein kurzes Fazit deiner Review.
Wie hat dir der Film gefallen?

Diese Filme könnten dich interessieren