Prey - Beutejagd

Prooi
Genre:
Horror, Komödie
Jahr:
2016
Land:
Niederlande
Dauer:
ca. 108 Minuten

Ein riesiger Löwe treibt in Amsterdam sein Unwesen. Menschenteile liegen auf den Straßen verteilt und stellt die Polizei vor Ort vor ein Rätsel. Doch schon bald wird klar, dass es sich um den König des Dschungels handelt, der jegliche Scheu vor der Menschen verloren hat und im urbanen Lebensraum zum blutrünstigen Jäger wird. Nur Experten können dieser Bestie jetzt noch Einhalt  gebieten….

Trailer

Bewertung der Redaktion

Bild
Sprache
Musik
Story
Schauspielkunst
Glaubwürdigkeit
Grusel
1.5/10
Spannung
6.5/10
Gewalt
7/10
Splatter
6/10
Trash
1/10
Tragik
6/10
Gesamt
7/10

Review

„Prey – Beutejagd“ handelt von einem Löwen welcher mitten in Amsterdam sein Unwesen treibt. Immer wieder beschafft er sich seine Beute, frisst diese nicht ganz auf, sodass auch der Zuschauer etwas von seinem Raubzug zu sehen bekommt. Verschiedenste Jäger und Jagdtechniken kommen zum Einsatz von dem nicht jede sein Ziel erfüllt. Doch die Ermittlerin Lizzy hat schon einen der besten Jäger benachrichtigt, welcher sich dem Problem annehmen soll.

„Prey – Beutejagd“ ist definitiv kein Tier-Trash ala „Sharknado“ oder ähnliche Vertreter. Der Film nimmt sich selbst nicht zu ernst wohingegen die technische Verarbeitung des Filmes sehr ansehnlich ist und in keinster Weiße zu vergleichen mit oben genannten Vergleichs Filmen.  Abgetrennte Körperteile sehen nach schönen Handgemachten Effekten aus, kein billiger Einsatz von CGI-Effekten, was den Film auf jeden Fall aufwertet. Der Löwe an sich ist Computeranimiert, was an der einen oder anderen Stelle sichtbar ist, das Gesamtpaket jedoch nur wenig mindert.

Der Film bietet motivierte und ernsthafte Schauspieler, das Drehbuch ist gespickt mit schwarzem Humor. Insgesamt eine gute Mischung, die Glaubwürdigkeit des Filmes bleibt leider manchmal auf der Strecke. Die Synchronisation des Filmes ist mittelmäßig, jedoch gut auszuhalten. Leider bleibt der Film sehr oberflächlich was die Herkunft und Motivation des Löwen betrifft.

Insgesamt kann „Prey – Beutejagd“ überzeugen und man kann den Film definitiv an Tier Horrorfilm Freunde uneingeschränkt weiter empfehlen. Wer nach einem 100% logischen und akkuraten Film sucht ist hier leider falsch, auch wenn es kein übertriebener Trash-Film ist. Spannend, blutig, schwarz-humorig – insgesamt eine schöne Mischung für einen gelungenen Filmabend.

Filmstarts

Cast & Crew

Regie:
Dick Maas
Drehbuch:
Dick Maas
Darsteller:
Sophie van Winden, Mark Frost, Julian Looman, Kees Boot, Victor Löw
Produktion:
Maria Peters, Dick Maas, Dave Schram

User Reviews

Bewertungen anderer User

Für diesen Film sind noch keine User Reviews vorhanden.

Review hinzufügen

abbrechen

Erstelle deine eigene User Review!

Wie sehr hast du dich gegruselt?
Wie spannend war der Film?
War der Film ordentlich brutal?
Wie viel Splatter kann man von dem Film erwarten?
Wie trashig war der Film?
Wie viel Tragik muss man ertragen?
Empfehlung oder Warnung? Wie bewertest du den Film insgesamt?
Wird zusammen mit deiner User Review veröffentlicht.
Zum Beispiel ein kurzes Fazit deiner Review.
Wie hat dir der Film gefallen?