Synopsis

Zwei Freunde fliegen in den Ferien in ein anderes Land um dort einen erholsamen Urlaub zu haben, doch dort angekommen infiziert sich einer der beiden mit einer mysteriösen Krankheit. Fortan scheinen sich seine körperlichen Fähigkeiten stark zu verbessern und die beiden beginnen damit zu experimentieren. Jedoch müssen sie nach einer Weile feststellen, dass diese Krankheit einen von Innen heraus auffrisst, also müssen sie schleunigst nach einem Heilmittel suchen…

Trailer

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
4/10
Spannung:
7.5/10
Gewalt:
5.5/10
Splatter:
4/10
Trash:
0.5/10
Tragik:
4.5/10
Gesamt: 8 / 10 Punkte

Kommentar:

Derek Lee und Clif Prowse sind nicht nur für das Drehbuch und die Regie von dem Found Footage Horrorfilm Afflicted verantwortlich, sondern übernehmen auch gleich die zwei Hauptrollen - so glauben sie ein gutes Werk abliefern zu können. Ob sie dies mit ihrem ersten Spielfilm geschafft haben wollten wir genauer wissen und haben ihn uns im englischsprachigen Original für euch vorgenommen.

Der erste Trailer versprach einen unterhaltsamen, größtenteils actiongeladenen Horrorfilm im Handkamera Stil. Wohin der Weg genau geht wurde aus den kurzen Einblicken nicht ersichtlich, lediglich dass es sich um einen Infected-Flick handeln wird war nicht schwer zu erkennen. Während des Films wird der Zuschauer jedoch überrascht, der Film fährt weniger auf der Actionschiene als erwartet und versteckt zudem eine extrem tiefe Handlung mit ordentlichen Twists und einer satten Dramaturgie unter der Haube, was Genrefans ebenso wie Mainsteamer über fast 90 Minuten unterhalten und packen kann.

Anders als viele in letzter Zeit veröffentlichte Found Footage Filme konzentriert sich Afflicted auf eine gute Handlung und insbesondere deren authentische Erzählung. Derek Lee und Clif Prowse sind im echten Leben wie auch im Film gute Freunde und bringen so die nötige und auch spürbare Resozanz zueinander mit, zudem übermittelt der Film vom Anfang bis zum Ende positive Aspekte von zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Beziehungen und lässt den Zuschauer damit schnell in neue Abschnitte einsteigen.

Weiterführend gelingt es dem Film im Kontrast zu anderen Genrevertretern auf "bullshittige" Mittel zu verzichten. Hier sind vielleicht nicht alle Special Effects lupenrein, jedoch ausreichend gut kaschiert und wenn möglich durch echte Stunts ersetzt oder unterstützt worden. Außerdem darf man sich als Zuschauer auf eine gute und kreative Maske, viele richtig gruselige Schockmomente und einen subtilen Humor freuen - eben das, woran es den meisten Found Footage Filmen leider fehlt.

Insgesamt ist zu sagen, dass Afflicted nicht Found Footage ist, weil es günstig und rentabel ist, sondern weil es hier mal wirklich Sinn macht und dem Film erst so richtig Leben einhaucht. Er ist eine kleine Revolution für ein weiteres Subgenre, das wir um Spoiler zu vermeiden nicht nennen möchten, und sollte auch jenen gefallen, die eigentlich Handkamera-Filme auf Grund des wackelnden Bildes nicht mögen. Rundum ein verdammt cooler und blutiger Gruselfilm, der den Nerv der Zeit trifft. Unbedingt anschauen!

Lust auf...?

Filmstarts

Auf Amazon kaufen Blu-ray (Sony Pictures Home Entertainment)
Starttermin: 04.09.2014
Laufzeit: ca. 85 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Sony Pictures Home Entertainment)
Starttermin: 04.09.2014
Laufzeit: ca. 82 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Derek Lee, Clif Prowse

Drehbuch: Derek Lee, Clif Prowse

Darsteller: Derek Lee, Baya Rehaz, Clif Prowse

Produktion: Chris Ferguson, Zach Lipovsky

Kommentare

6 Kommentare

  • Nicolas

    Was für ein Film!
    Absolut spitze und meiner Meinung nach einer der besten „Found Footage“ Streifen.
    Absolut empfehlenswert zu schauen.

    • H. Henning

      Jup ist eine Perle…..leider wird mir Stellenweise ein bischen zu Viel von Chronicle abgeguckt. Aber nicht schlimm da es in eine andere Richtung geht! Sehenswert.

  • Marisa

    Super Film.
    Mal etwas ganz anderes.
    Am Ende des Film nehmen die Schreck Momente zwar ab , aber dennoch an und für sich SEHENSWERT:

  • Marisa

    was mir noch auffiel hier steht 85min Spielzeit.
    Ich habe den Film gesehen mit 129min , vllt uncut, keine ahnung.

    • Flinch

      Der Film ist ~85 Minuten lang, falls bei dir in der Anzeige 1:29 stand heißt das nicht 129 Minuten sondern 1 stunde und 29 Minuten, zusammengerechnet also 89 Minuten :)

  • Trelkovsky/Shoule

    Auch eine gelungene Horror Perle….So gefällt Mir das Genre Horror…..

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.