Synopsis

Die werdende Mutter Julia kehrt ihrem hektischen Stadtleben den Rücken zu und zieht mit ihrem Ehemann David in ein Haus auf einem Weinberg. Dort wird sie jedoch von den gruseligen Visionen einer Person mit einer Kapuze und flüsternden Stimmen geplagt. Weil diese Visionen sonst niemand sehen oder hören kann sucht Julia ein Medium auf und geht der Geschichte ihres Hauses auf den Grund. Ohne zu wissen, dass sie sich selbst und ihr ungeborenes Baby damit in Gefahr bringt…

Trailer

Review

Handlung:
Schauspieler:
Glaubwürdigkeit:
Bild:
Musik:
Sprache:
Grusel:
5/10
Spannung:
5/10
Gewalt:
3/10
Splatter:
0.5/10
Trash:
0/10
Tragik:
7/10
Gesamt: 7.5 / 10 Punkte

Die Review basiert auf dieser Fassung:
Originalfassung, Uncut

Noch mehr Horrorfilme entdecken:

Filmstarts

Kino (Warner Bros. Pictures Germany)
Kinostart: 21.04.2016
Laufzeit: ca. 82 Minuten
Freigabe: unbekannt
Uncut: ja

Auf Amazon kaufen Blu-ray (Warner Home Video)
Starttermin: 08.09.2016
Laufzeit: ca. 79 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Auf Amazon kaufen DVD (Warner Home Video)
Starttermin: 08.09.2016
Laufzeit: ca. 79 Minuten
Freigabe: FSK 16
Uncut: ja
Indiziert: nein

Cast & Crew

Regie: Kevin Greutert

Drehbuch: L.D. Goffigan, Lucas Sussman

Darsteller: Anson Mount, Isla Fisher, Jim Parsons, Gillian Jacobs, Eva Longoria, Joanna Cassidy, Bryce Johnson, Jeff Branson, Roberto 'Sanz' Sanchez, Christine Corpuz, Michael Villar, Elizabeth Rowin, Jason McNichols, Tina D'Marco, Katy Yoder

Produktion: Jason Blum, Matthew Kaplan

News

31. März 2016

Deutscher Trailer und Kinoposter zum Mystery-Horrorfilm „Visions“

6. August 2015

Schreckliche Visionen im Trailer zu Kevin Greutert’s Horror-Thriller „Visions“

Kommentare

1 Kommentar

  • Nayru

    Habe den Film vor deutschem Kinostart in Englisch gesehen.

    Stellenweise interessant, teilweise interessante Stimmung.
    Ein paar Szenen wirken, als wären Schlüsselszenen zu diesen Personen herausgeschnitten worden, weil ihre Geschichte beginnt – sie aber endet ohne sie aufzulösen.

    Sehr schade, dass man nach nicht einmal der Hälfte des Films das Ende der Geschichte und die Zusammenhänge kennt. Es wird zu schnell klar worum es sich handelt, welche Personen welche Rolle spielen, so dass die Plottwist die den Aha-Effekt bringen sollten zu spät kommen und unnötig sind.

    Ein Film, den man sich anschauen kann, aber nicht muss – für ein seichten Abend geeignet für mich für mehr allerdings nicht.

    4/10

    Achtung: SPOILERn…
    …muss ich nicht, denn das macht der Titel des Films, der dazu beiträgt, dass man zu schnell weiß worum es geht bereits selbst.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du deine Meinung mit unserer Community teilen. Denk bitte daran, dass wir alle Kommentare vor der Freischaltung überprüfen und beleidigende oder unangebrachte Kommentare löschen. Deine E-Mail Adresse wird nicht auf unserer Website veröffentlicht und nicht an Dritte weitergegeben.